Hannover & Rheinland = beschlossene Sache

Jetzt ist es amtlich: Der Hannoveraner Verband und das Rheinische Pferdestammbuch fusionieren. Nachdem am 1. Dezember die Rheinländer im zweiten Wahlgang mit großer Mehrheit für den Schulterschluss mit den Niedersachsen gestimmt hatten, kam nun das Go von den dortigen Delegierten.

86 Prozent der anwesenden Delegierten stimmten in Verden für das Vorhaben. Der Abstimmung vorausgegangen war eine Fragerunde, bei der die ersten Vorsitzenden der beiden Verbände, Manfred Schäfer und Theo Leuchten sowie und die beiden Zuchtleiter und Geschäftsführer Dr. Werner Schade und Martin Spoo zahlreiche Fragen beantworteten.

Manfred Schäfer resümierte: „Das vergangene Jahr der Kooperation hat gezeigt, dass sich die rheinischen Züchter in Hannover sehr wohl fühlen. Umgekehrt haben die Hannoveraner Züchter dem Ergebnis aus Wickrath viel Anerkennung gezollt und das haben die Delegierten mit ihrem Beschluss in Verden nun auch zum Ausdruck gebracht.“

Theo Leuchten kommentierte: „Der heutige Tag wird in die Geschichtsbücher von Deutschlands Pferdezucht eingehen. Unsere zwei traditionsreichen Verbände setzen ein Zeichen und zeigen, dass sie den Strukturwandel der heutigen Zeit erkannt haben und nun die Zukunft gemeinsam gestalten wollen.“

Die Fusion zwischen dem Rheinischen Pferdestammbuch und dem Hannoveraner Verband tritt am 1. Januar 2015 in Kraft.