Hannoveraner Verband: Aufsichtsrat reagiert auf Zwingmanns Statement

csm_Hannoveraner_Verband_495e02fa38

Die Vorsitzende des Aufsichtsrats des Hannoveraner Verbandes, Ernestine Zwingmann, hat gestern bekannt gegeben, sich wegen interner Differenzen nicht zur Wiederwahl stellen zu wollen. Nun hat der Aufsichtsrat mit einer Stellungnahme reagiert.

Ernestine Zimmermann hat gestern in einer Pressemitteilung erklärt, dass sie nicht erneut bei der turnusmäßigen Wahl 2022 für den Vorsitz des Aufsichtsrats des Hannoveraner Verbandes kandidieren werde. Es fehle an Transparenz und Unterstützung seitens des Aufsichtsrats, so die Pferdezüchterin.
Darauf hat der Aufsichtsrat nun reagiert. Die Stellungnahme der Aufsichtsratmitglieder Achim Schacke, Matthias Bug, Matthias Grupe und Hendrik Hüsker:

„Die Mitglieder des Aufsichtsrates des Hannoveraner Verbandes haben die Mitteilung ihrer Vorsitzenden Frau Ernestine Zwingmann, dass sie auf der nächsten Delegiertenversammlung nicht wieder zur Wahl steht, aus der gestrigen Pressemitteilung zur Kenntnis genommen. Wir respektieren und akzeptieren ihre Entscheidung und bedanken uns für ihre geleistete Arbeit. Den Mitgliedern des Verbandes sichern wir an dieser Stelle geschlossen ein konstruktives und vertrauensvolles Arbeiten in und zwischen den Gremien zu. Wir wünschen Frau Zwingmann für ihre weitere berufliche und private Zukunft viel Erfolg und alles Gute.“