Lienener Endringfohlen wird Preisspitze der Süd-Diamanten

Im Rahmen der Süddeutschen Championate fand in Nördlingen auch die 9. Süddeutsche Elite-Fohlenauktion „Süd-Dimanten“ statt. Das bestbezahlte Fohlen war gerade erst von einem Ausflug nach Westfalen heimgekehrt.

Es handelt sich um die Stute Patrice GE, die beim Deutschen Fohlenchampionat in Lienen den siebten Platz auf dem Endring belegt hatte. Sie stammt ab vom Morizburger Landbeschäler Santo Domingo, sächsisch-thüringischer Landeschampion, der in Nördlingen Bronze bei den Süddeutschen Championaten gewann. Angepaart worden war Santo Domingo von Gestüt Elstertal-Inhaber Steffen Jahn mit einer Fürst Romancier-Mutter. Das Produkt, Patrice GE, kostete 23.000 Euro. Zweitteuerstes Fohlen wurde der Finest-San Amour-Sohn Forbes von der Freistedt/Schulz GbR. Er brachte 20.000 Euro.

52 Fohlen brachten durchschnittlich knapp 7800 Euro, etwas mehr als im Vorjahr. Ins Ausland gingen nur zwei, eines nach Irland und eines in die Ukraine.