Münster: Spitzenpreis der Fohlen-Auktion für First Ampere-Sohn

Während der Papa bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo für Furore sorgte, avancierte der Sohn in Münster zur Preisspitze der Westfalen-Fohlen.

Für 95.000 Euro wurde Flying Dutchmann v. First Ampere-Diamond Hit aus Zucht und Besitz von Marita Meyer in Rheinberg  über die Westfälische Fohlenauktion in Münster-Handorf verkauft.

Franziskus stellte mit Friedemann aus einer Mutter v. Jazz Rubin (Z. u. A.: Helga Schwätzler, Lienen) das zweitteuerste Auktionsfohlen, das 35.000 Euro brachte. 31.000 Euro kostete Sir Helmut v. Sir Donnerhall-Benetton Dream, gezogen und ausgestellt von Jaqueline Tenambergen in Mettingen.

Insgesamt kamen 113 Reitpferdefohlen für durchschnittlich 8387 Euro unter den Hammer. Die 17 Reitponyfohlen kosteten im Mittel 3376 Euro. Hier hieß die 5500 Euro-Preisspitze Naseweis v. Navignon-Nabucco R (Z. u. A.: Martin Recker, Ostbevern).

Weitere Infos: www.westfalenpferde.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.