Niederländische HLP in Ermelo: For Romance-Sohn ist Punktbester in der Dressur, internationale Springpedigrees

16-44-d0645b-kira-wulferding-ger-for-romance-old_large

Seine Kinder sorgen in ganz Europa für Furore: For Romance, hier beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2016 unter Kira Wulferding. (© Toffi)

In Ermelo ging der 50-Tage-Test des niederländischen Zuchtverbands KWPN zu Ende. Zehn Spring- und acht Dressurhengste erhielten die Zuchtzulassung. Klassenprimus fürs Viereck war ein Youngster mit deutscher Blutführung. Bei den Springhengsten dominierten bewährte Leistungslinien.

Mit 85 Punkten war For Ferrero v. For Romance-Don Crusador (Z.: Stal de Biebosschen, Londerzeel, B.: Nelis & Stal Van de Sande) der beste Dressurhengst. Er kam zwar in Belgien zur Welt, führt aber ausschließlich deutsche Blutlinien. Die doppelt zählenden Grundgangarten wurden mit 9 im Schritt, 8 im Trab und 8,5 im Galopp bewertet. Letzteres war auch die Note für die weiteren Kriterien Durchlässigkeit, Selbsthaltung und Balance, Rittigkeit und Einstellung sowie Veranlagung als Dressurpferd.

Im Prüfungsprotokoll wurde vermerkt, dass der Hengst während der Prüfung hinten links eine leichte Unregelmäßigkeit gezeigt hatte. Das habe man mittels Physiotherapie und dosiertem Training in den Griff bekommen.

Enge Blutführung

Die niederländische Website horses.nl weist darauf hin, dass For Ferrero der einzige Hengst des Lots ist, der frei ist von den drei bekannten Hengstlinien der Niederlande, Jazz, Flemmingh und Ferro. Anerkannt wurden neben For Ferrero noch die folgenden Hengste:

Joyride v. Ampere-Jazz (Z.: De Engelse Hoeve V.O.F., Grashoek, B.: V. Petit & L. Gallardo) mit 84 Punkten (Schritt: 8,5/Trab: 8/Galopp: 8,5/Durchlässigkeit: 8,5/Selbsthaltung und Balance: 8,5/Rittigkeit und Einstellung: 8,5/Veranlagung als Dressurpferd: 8,5).

Jarville v. Ferdeaux-Jazz (Z.: Stal Van de Sande, B.: fokker & H.P.M.L Verspaardonk-Van Zon) mit 83,5 Punkten (Schritt: 8/Trab: 8,5/Galopp: 8,5/Durchlässigkeit: 8,5/Selbsthaltung und Balance: 8/Rittgkeit und Einstellung: 8,5/Veranlagung als Dressurpferd: 8,5).

Jones v. Negro-Krack C (Z.: Fam. Schellekens, Schijndel, B.: Mark den Teuling, Gemonde) mit 83,5 Punkten (Schritt: 8,5/Trab: 8/Galopp: 8,5/Durchlässigkeit: 8,5/Selbsthaltung und Balance: 8/Rittigkeit und Einstellung: 8,5/Veranlagung als Dressurpferd: 8,5).

Jerenzo Texel v. Enzo Ferrari-Jazz (Z. u. B.: Wim van der Linde, De Cocksdorp) mit 83,5 Punkten (Schritt: 8,5/Trab: 8/Galopp: 8,5/Durchlässigkeit: 8/Selbsthaltung und Balance: 8,5/Rittigkeit und Einstellung: 8,5/Veranlagung als Dressurpferd: 8,5).

Jersey v. Vivaldi-Ferro (Z.: P.J.F. Wetzelaer, Schijndel, B.: Stoeterij Turfhorst BV) mit 82,5 Punkten (Schritt: 7,5/Trab: 8/Galopp: 9/Durchlässigkeit: 8/Selbsthaltung und Balance: 8,5/Rittigkeit und Einstellung: 8,5/Veranlagung als Dressurpferd: 8,5).

Johnny Cash v. Bob Bravour-Flemmingh (Z.: G. Gijsbers, Loosbroek/ Joop van Uytert & Stal Brouwer & Team Nijhof) mit 78 Punkten (Schritt: 8/Trab: 8/Galopp: 7,5/Durchlässigkeit: 7,5/Selbsthaltung und Balance: 8/Rittigkeit und Einstellung: 8/Veranlagung als Dressurpferd: 7,5)

Springhengste

Bei den Springhengsten triumphierte Jubel ES, ein Sohn des Harley aus einer Lauriston-Mutter, die unter anderem auch die im internationalen Sport hoch erfolgreiche Aquila v. Ovidius brachte (Wout-Jan van der Schans, Patrice Delaveau). Jubel ES steht noch im Besitz seines Züchters Ebert Schep. Er brachte es auf 85 Punkte, die sich aus folgenden Teilnoten zusammensetzen: Selbsthaltung und Balance: 7,5, Galopp: 8, Reflexe: 9, Technik: 8, Vermögen: 9, Rittigkeit: 8,5, Einstellung: 8,5, Veranlagung als Springpferd: 9.

Daneben erhielten noch neun weitere Hengste die Zuchtzulassung:

Jaquet Go v. Thunder van de Zuuthoeve-Lux (Z. u. B.: H. van de Goor, Nuland) mit 83 Punkten.

Jackass JK SR v. Untouched-Contender (Z.: E. & M.J. Sleutels, Roggel, B.: Züchter und BG Aaldering-Swelheim) mit 81 Punkten.

Jack Daniels EB v. Action Breaker-Quite Easy (Z.: G.A. ter Borg, Reeuwijk, B.: G. & L.F.O. Ter Harmsel-Zanderink) mit 80 Punkten.

Jay Star v. Big Star-Cardento (Z.: A.C. van der Peijl, Oene, B.: Züchter, Alan Waldman, Joris de Brabander) mit 80 Punkten.

Jack v. Fernando H-Colino (Z.: P.H. van Elk, Emst, B.: Egbert Schep) mit 80 Punkten.

Jappeloup v. Comme il faut-Cassini (Z.: Merschmann, Delbrück, B.: Herman Seiger) mit 78 Punkten.

Just One v. Toulon-Ramiro Z (Z.: H. Melgerd, Uitgeest, B.: Stal van Vliet, Jan Greve, Team Nijhof) mit 78,5 Punkten.

Jamboree TN v. Vigo d’Arsouilles-Carolus II (Z.: Fam. van Straaten, Den Ham, B.: P.Leijser und Team Nijhof) mit 77 Punkten.

Jargon v. Farfan M-Calvin (Z.: H.J.M. Span, Zevenaar, B.: J.W. Hendriks, Stall Brinkman, G.J. van de Pol) mit 75 Punkten.

Quelle: www.horses.nl

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.