Niederlande: 24 Anerkannte bei KWPN-Leistungsprüfung

Glock’s Toto Jr.

Glock's Toto Jr. stellte den Dressursieger in Adelheidsdorf. (© KWPN)

Im holländischen Ermelo ging die Frühlings-Hengstleistungsprüfung des holländischen Pferdestammbuchs KWPN zu Ende. 14 Dressur- und zehn Springhengste dürfen nach diesen 50 Tagen für das KWPN decken.

Unter den 14 anerkannten Dressurhengsten gab es zwei Sieger, die beide auf 86 Punkte kamen. Das eine war ein Hannoveraner: Toto Jr., den Gaston Glok im vergangenen Jahr auf dem Verdener Hengstmarkt erworben hatte. Der Totilas-Desperados-Sohn erhielt jeweils eine 9,0 für den Schritt, den Galopp sowie die Rittigkeit und Einstellung. Der Trab wurde mit 8,0 bewertet, ebenso die Elastizität. Exterieur und Balance waren eine 8,5 wert. Dieselbe Note gab es auch für die Veranlagung als Dressurpferd.

Der zweite Hengst mit 86 Punkten war der Chippendale-Scandic-Sohn Giovanni. Hier gab es eine sensationelle 9,5 für den Galopp sowie zweimal die 8,0 für Schritt und Trab. Die Elastizität wurde mit 8,5 bewertet, Exterieur und Balance mit 9,0, Rittigkeit und Einstellung ebenfalls. Auch Giovanni erhielt die 8,5 als Gesamtnote für sein Dressurtalent.

Die Bewertungen aller anerkannten Dressur-Hengste kann man hier einsehen.
Der mit Abstand beste Springer des Lots war mit 90 Punkten der Cardento-Heartbreaker-Sohn Grand Slam. Bei den Springpferden ist es so, dass Schritt, Trab und Exterieur zwar eine Note bekommen. Diese Bewertungen fließen aber nicht ins Endergebnis mit ein. Gut für Grand Slam, denn in Schritt und Trab kam er nur auf eine 6,5. Das Exterieur wurde mit 8,0 bewertet. Was bei den Springpferden hingegen zählt, ist der Galopp. Der wurde bei Grand Slam als ebenfalls glatt „gut“ bewertet. Was begeisterte, war der Sprung: Je eine 9,5 für Reflexe und Technik sprechen für sich. Das Vermögen ist glatt „sehr gut“, genauso wie Rittigkeit und Einstellung sowie das Talent als Springpferd insgesamt.

Zweitbester Springer war Golden Dream v. Zirocco Blue-Julio Mariner xx, der auf 85,5 Punkte kam. Bei ihm gab es ebenfalls je eine 6,5 für Schritt und Trab, dazu eine 7,5 für Exterieur und Balance. Von den Noten, die ins Endergebnis einfließen, stach vor allen Dingen das Vermögen hervor: 9,5. Jeweils die 8,5 gab es in den Bereichen Galopp, Reflexe, Technik und Talent als Springpferd insgesamt. Ein Ausreißer nach unten war der Bereich Rittigkeit und Einstellung. Da gab es nur ein „ziemlich gut“.

Die Bewertungen aller anerkannten Spring-Hengste kann man hier einsehen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.