Sattelkörung Oldenburg: Zack-Sohn Zac Efron zum Siegerhengst ernannt

14 Hengste waren angemeldet gewesen für die Sattelkörung des Oldenburger Verbandes, elf waren erschienen, sechs wurden gekört, drei prämiert. Der Sieger ist ein Sohn des Weltcup-Finalisten Zack.

Zac Efron heißt der Zack-Don Larino-Sohn, der zum Siegerhengst ernannt wurde. Der ebenfalls dreijährige Hengst kam bei Hermann Schildt in Övelgönne zur Welt und gehört aktuell noch dem Gestüt Blue Hors, steht im Katalog aber vermerkt als verkäuflich, wenn er gekört wird.

Reservesieger wurde der dreijährige Apache-Sohn Le Roy. Er wurde in Dänemark aus der Fürstin Zissi v. Fürstenball-Royal Hit-Sandro Hit gezogen. Über die Elite-Fohlenauktion 2015 wechselte er den Besitzer. Ausgestellt wurde er nun von Petra Schöning aus Könnern. Der Hengst steht zum Verkauf, sofern er gekört wurde. Dementsprechend wird er wohl am Samstag die Kollektion der Elite-Auktion bereichern.

Birgit Kalvelage aus Bremen ist Züchterin und Besitzerin des nun ebenfalls gekörten und prämierten De Niro-Sohnes Dieu de L’Amour. Dieser Dreijährige hat nicht nur einen berühmten Vater, sondern auch eine äußerst erfolgreiche Mutter: die San Amour-Tochter Soiree d’Amour, die seit sie dreijährig ist von Kira Wulferding ausgebildet wird, auf Anhieb Reitpferdebundeschampionesse wurde und im vergangenen Jahr beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals dabei war.

Die weiteren Gekörten

Neben den Prämierten erhielten zwei Söhne des Escolar die Zuchtzulassung. Das war zum einen die Katalognummer 62, Extravagant, ein Schimmel, der aus der Zucht der Familie Klausing stammt und von Irmgard Berendsen in Heidelberg ausgestellt wurde. Die Mutter des Hengstes, Starlight v. Florencio-Dormello, ist eine Vollschwester zu dem einstigen Reservesiegerhengst und späteren Silbermedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde, Floricello. Bei der WM ging er noch unter Andreas Helgstrand, später wurde er nach Bayern verkauft. Unter Walter Wadenspanner war er erfolgreich bis Klasse S. Sein Neffe Extravagant ist verkäuflich.

Der zweite gekörte Escolar-Sohn stammt aus einer Lauries Crusador xx-Mutter, wurde von Marten Hillmann in Bassum gezogen und steht in französischem Besitz. Er ist nicht verkäuflich.

Ferner wurde die Nummer 65 gekört, San Sebastian, ein Sohn des San Riant aus einer Mutter v. Florencio. Züchterin ist Dörte Gramberg in Ganderkesee, ausgestellt wurde er von Ludwig Kathmann Dressurpferde in Holtrup.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.