Stuttgart: Imperio ist Masters Hengst 2016

Imperio TSF – MAsters Hengst 2016

Imperio wurde zum Masters Hengst 2016 gekürt. (© Krenz)

Der sportlich erfolgreichste Trakehner Hengst Deutschlands wurde in Stuttgart mit dem begehrten Titel „Masters-Hengst“ des Jahres ausgezeichnet.

Hubertus Schmidts Olympiareservist Imperio ist „Masters Hengst 2016“. Die Ehrung wurde vorgenommen durch Turnierleiter Gotthilf Riexinger und Dr. Astrid von Velsen-Zerweck. Diese konnte bei der Gelegenheit ihre erste öffentliche Amtshandlung als neue Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft der Hengsthalter des Deutschen Sportpferdes (DSP) vornehmen.

Der Masters Hengst wird alljährlich von der AG der Hengsthalter des Deutschen Sportpferdes (DSP) vorgeschlagen. Imperios Vorgänger sind beispielsweise Unee BB (Jessica von Bredow-Werndl), Colorit (Christian Ahlmann) und Embassy II (Hans-Dieter Dreher).

Steile Karriere

Seinen Reservistenplatz bei den Olympischen Spielen hatte Imperio sich unter anderem mit einem beeindruckenden Grand Prix-Sieg in der I-Tour des CHIO Aachen verdient. Die Karriere des nun 13 Jahre alten Connery-Balfour xx-Sohnes begann aber schon viel früher. Bei seiner Körung in Neumünster 2005 wurde er zum Reservesieger ernannt. Drei Jahre später wurde er mit Anna-Sophie Fiebelkorn im Sattel gefeierter Bundeschampion der fünfjährigen Dressurpferde. Zudem gab es Silber bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde. Reitmeister Hubertus Schmidt sitzt seit 2010 im Sattel des deutlich vom Edelblut geprägten Hengstes.

 

Züchterisch kann Imperio bislang zehn gekörte Söhne vorweisen. Allen voran Anabel Balkenhols Nachwuchs-Grand Prix-Pferd Heuberger, inzwischen siegreich in der Königsklasse. Hinzu kommen Illuminati aus Bayern sowie der Trakehner Schwarzgold, Vater des Trakehner Siegerhengstes 2015 Perpignan Noir. Bei der Auszeichnung von Imperio bildeten seine Söhne Illuminati und Schwarzgold das Ehrenspalier für ihren Vater.

Mit An- und Ausschalter

Reitmeister Hubertus Schmidt sagt über seinen Star im Stall: „An Imperio mag ich besonders, dass er im Umgang sehr entspannt und ruhig ist. Doch sobald man die Zügel aufnimmt, schaltet er in den ‚Arbeitsmodus‘ – ist sofort beim Reiter und hellwach.“

Geehrt wurde damit auch die Besitzergemeinschaft von Imperio: Dr. Eberhard Senckenberg (HuLG Schwaiganger), Madeleine Winter-Schulze (fürs DOKR) und Hubertus Schmidt. Bei der Ehrung sichtlich gerührt auch Imperios Züchter Hartmut Keunecke (Strasburg/Nbbg.)

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.