UPDATE: Nürnberger Burg-Pokal Finale ohne Escolar, Rosenbauer rückt nach

pvh-160716-INTER I-0471

Escolar beim CHIO Aachen 2016. (© Pauline von Hardenberg)

Hubertus Schmidts siebenjähriger Westfalen Hengst Escolar kann verletzungsbedingt nicht am Finale des Nürnberger Burg-Pokals teilnehmen.

Das ist wirklich schade! In Balve hatte der zweifache Reitpferde-Bundeschampion Escolar v. Estobar-Fürst Piccolo sich unter Hubertus Schmidt mit genau 76 Prozent für das Finale des Nürnberger Burg-Pokals qualifiziert. Das war das drittbeste Ergebnis aller Sieger. Aber Escolar wird in Frankfurt nicht dabei sein können. Der Siebenjährige mit den überragenden Grundgangarten ist nicht fit.

Leichte Verletzung

Die Besitzer, Sandra und Dr. Axel Schürner von Gestüt Gut Neuenhof, berichten: „Es handelt sich zum Glück um keine ernsthafte Verletzung und Escolar wird bald wieder im Training sein. Wir wollten nur frühzeitig den Veranstalter in Kenntnis setzen, damit sich ein nachrückendes Paar nun noch optimal auf dieses tolle Event vorbereiten kann.“

Fiderdance rückt nach?

Mit dem Ausfall von Escolar ist ein Platz frei geworden im Finale der prestigeträchtigen Serie. Wer den einnehmen wird, entscheidet allerdings der Veranstalter. Im Reglement heißt es: Nachrücken zum Finale 2016 behalten wir uns als Veranstalter entsprechend den Ergebnissen aus den Qualifikationen vor.

Das Team rund um den Nürnberger Burgpokal, Veranstalter und die Nürnberger Versicherungsgruppe, hat nicht lange gefackelt, hat geklärt, welche Pferde aufgrund ihrer Qualifiaktionsleistungen nachrücken können. Den vierten Advent werden Falk Rosenbauer und der gekörte, siebenjährige Oldenburger Fiderdance v. Fidertanz in Frankfurt verbringen. Das Paar vom Gestüt Bonhomme bei Berlin war mehrfach hoch platziert in schweren Prüfungen und unter anderem Zweiter der Qualifikationen zum Nürnberger Burgpokal in Verden und Schenfeld. Für Rosenbauer ist es das fünfte Finale, an dem er mit einem von ihm ausgebildeten Pferd teilnimmt.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar