UPDATE Kooperation zwischen Helgstrand und Lodbergen – Bonhomme distanziert sich

Am 15. Februar präsentieren das Gestüt Bonhomme und das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen gemeinsam ihre Vererber bei einer gemeinsamen Hengstschau in Vechta. Nun hat Lodbergen bekannt gegeben, dass dort auch Hengste der Station Helgstrand gezeigt werden. Dazu hat Bonhomme Stellung bezogen. Lodbergen reagierte gelassen.

Das Gestüt Bonhomme schreibt auf seiner Website folgendes:

Wie das Dressurleistungszentrum Lodbergen gestern auf seiner Internetseite mitteilte, besteht dort ab der Decksaison 2015 eine Zusammenarbeit mit der Hengststation Helgstrand. Dieser Mitteilung war ebenfalls zu entnehmen, dass auf der mit uns gemeinsam seit langem geplanten Partnerhengstschau auch Helgstrand-Hengste gezeigt werden sollen.

Wir möchten festhalten, dass wir diesbezüglich vor vollendete Tatsachen gestellt wurden. Es war so weder mit uns besprochen, noch hätten wir dem zugestimmt.

Wir vom Gestüt Bonhomme stehen uneingeschränkt für die artgerechte Haltung sowie eine schonende und vor allem altersgemäße Ausbildung und Förderung von Pferden. Fragwürdige Trainingsmethoden lehnen wir ausdrücklich ab. Da dies nicht unserem Verständnis und unserer Philosophie entspricht, distanzieren wir uns in aller Form davon.

Urs Schweizer vom Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen erklärte gegenüber St.GEORG online: „Wir werden darauf nicht reagieren und unsere Pläne nicht ändern. Wir werden da sein mit unseren Hengsten und auch denjenigen, die wir für Andreas Helgstrand vermarkten. Das hat nichts mit unserer Philosophie zu tun und auch nicht mit der von Andreas Helgstrand. Hier geht es um die Hengste.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.