Hagen: Sanneke Rothenberger und Favorit gewinnen Piaff-Förderpreis Vorbereitung

Die mehrfache Nachwuchseuropameisterin Sanneke Rothenberger und der Routinier Favourit, der unter seiner vorherigen Reiterin Tinne Vilhelmson-Silfvén bereits Championatserfahrung gesammelt hat, waren das Maß der Dinge in der Vorbereitungsprüfung zum Piaff-Förderpreis bei den Horses & Dreams in Hagen.

74,158 Prozent lautete das Ergebnis für Rothenberger und den 14-jährigen Rheinländer Fidermark-Sohn. Anders als ihre Mitstreiter konnte Sanneke Rothenberger aufgrund ihres derzeitigen Auslandsaufenathaltes in Kanada nicht am Vorbereitungslehrgang zu der Tour teilnehmen. Sie empfahl sich für die Teilnahme am Piaff Förderpreis bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier mit Favourit in Ankum mit einem Sieg in der Intermédiaire II und einem zweiten Platz im Kurz-Grand Prix. Von Bundestrainerin Monica Theodorescu gab es großes Lob: „Die ganze Prüfung war super. Sie ist sehr konzentriert geritten.“ Punkten konnten die beiden vor allen Dingen in der Piaffe-Passage-Tour und auch in den fliegenden Wechseln von Sprung zu Sprung, für die es sogar eine 9 gab (Richter bei B, Eckhard Wemhöner).

Über Platz zwei konnte sich der einzige Mann im Starterfeld freuen, Jan Herrmann auf dem ebenfalls 14 Jahre alten Oldenburger De Niro-Landadel-Sohn D’Accord. Die beiden sind noch nicht lange ein Paar, haben aber innerhalb der kurzen Zeit große Fortschritte gemacht, wie Bundestrainerin Monica Theodorescu erfreut vermerken konnte. „Er hat die Tipps beherzigt, die wir beim Vorbereitungslehrgang gegeben haben.“ Besonders die Selbstverständlichkeit und Losgelassenheit sowohl vom Pferd als auch vom Reiter gefielen bei den beiden. Das Ergebnis: 69,211 Prozent.

Dritte wurde Nadine Husenbeth mit der ebenfalls 14 Jahre alten, im Rheinland gezogenen und von Fidermark abstammenden Florida mit 68,526 Prozent.

Platzieren konnten sich zudem Ann-Kristin Dornbracht und Don Malecon auf Rang vier (68,474), Annabel Frenzen mit Don Cristobal als Fünfte (68,211), Kirsten Sieber auf Charly WRT als Sechste (67,263), Sarah Erlbeck und Amichelli auf Platz sieben (67,053) und schließlich Alexandra Stadelmayer mit Lord Lichtenstein als Achte (66,105).

Weitere Ergebnisse