Reitbeteiligungsvertrag

Der Traum vieler Mädchen (und auch einiger Jungen) ist das eigene Pflegepferd, sprich die Reitbeteiligung. Auch immer mehr Erwachsene nutzen die Möglichkeit des „Horse-Sharing“, die auf jeden Fall vertraglich klar definiert sein sollte, um Ärger auszuschließen.

Bei manchen fehlt es an der Zeit, bei anderen am Geld – da ist eine Reitbeteiligung für beide Seiten eine gute Sache! Doch wer ist verantwortlich, wenn das Pferd die Reitbeteiligung abwirft? Kann der Pferdebesitzer haftbar gemacht werden? Und was, wenn das Pferd sich durch verantwortungsloses Verhalten verletzt? Das kann vorab ein Reitbeteiligungsvertrag regeln.

Download (PDF)

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.