Verden: Weltmeyer- und Stakkato-Preise vergeben

Hannoveraner Brandzeichen
Hannoveraner Brandzeichen (© www.hannoveraner.com)

Diejenigen Hengste, die bei den Hengstleistungsprüfungen des Vorjahres die höchsten Zuchtwerte erhielten, werden vom Hannoveraner Verband besonders geehrt. Je zwei Dressur- und zwei Springhengste erhielten den Weltmeyer- bzw. den Stakkato-Preis.

Die Ehrung, welche die Züchter der Hengste erhalten, erfolgte im Rahmen der Hannoveraner Privathengstschau in Verden. Manfred Schäfer, der Vorsitzende im Hannoveraner Verband, überreichte einen Ehrenteller.

Der Weltmeyer-Preis ging zum einen an Frisco v. Fürstenball-Stedinger aus der Zucht des Gestüts Grasekamp in Datteln und im Besitz des Gestüt Letter Berg, Coesfeld. Bei seinem 70-Tage-Test in Adelheidsdorf glänzte er mit einem Zuchtwert Dressur von 135. Auf 132 kam Lasogga S v. Lord Loxley-Grosso Z, gezogen von Tobias Schnöink in Twist.

Den Stakkato-Preis sicherten sich zwei Enkel des Hannoveraner Aushängeschildes über den Stangen, die beide über das Landgestüt Celle zu beziehen sind: der seinerzeit als Prämienhengst geehrte Grand Stakkato v. Graf Top-Stakkatoo (Z.: Willem Klausing GbR, Diepholz, der in Neustadt/Dosse auf einen Zuchtwert Springen von 131 kam, und Light my Fire v. Light On-Stakkato (Z.: Heinz Schütte, Spelle), der – ebenfalls in Neustadt/Dosse – sogar auf eine 137 kam.



Schreibe einen neuen Kommentar