Moment mal! Meredith Michaels-Beerbaum gibt Training zu Gunsten von Kinderhospiz Löwenherz

gabriele-pochhammer-moment-mal

Gabriele Pochhammer, Herausgeberin St.GEORG (© Foto: Bugtrup, Montage: st-georg.de)

Dies ist eine einmalige Chance! Einmal bei Meredith Michaels-Beerbaum ein Wochenende trainieren – das können nun alle, die dafür eine Spende von mindestens 200 Euro an das Kinderhospiz Löwenherz geben. Zwölf Reiterinnen und Reiter haben Platz, bewerben kann man sich ab sofort. Was hinter der Aktion steckt, hat St.GEORG-Herausgeberin Gabriele Pochhammer von „MMB“ erfahren.

Spitzenreiter sind viel beschäftigte Leute und haben alle Hände voll zu tun, um ihre Turnier-Wochenenden und die Tage dazwischen, oft sind es nur drei, zu organisieren. Sie fahren von Turnier zu Turnier mit ihren rollenden Luxusquartieren für die Pferde und sich selbst, treffen dort immer wieder auf dieselben Leute, die wie sie gestrickt sind und leben in einer Blase, die mit dem wirklichen Leben wenig zu tun hat, sondern geprägt ist von der Jagd nach Erfolg und Gewinngeldern. So jedenfalls ist das Image des Top-Reiters und in vielen Fällen mag es ja auch so sein.

Aber manchmal gibt es unverhoffte Begegnungen mit einem realen Leben, dem jeder Glamour abgeht. So ging es der dreifachen Weltcupsiegerin Meredith Michaels-Beerbaum, als sie vor drei Jahren beim ländlichen Turnier Hagen-Grindel auf einen Stand des Kinderhospizes Löwenherz e.V. stieß. Das ist ein Zufluchtsort für unheilbar kranke Kinder und inzwischen auch Jugendliche in Syke, nur 20 Autominuten von Thedinghausen entfernt, dort wo Meredith mit ihrem Ehemann Markus Beerbaum und der gemeinsamen Tochter Brianne auf der früheren Reitanlage von Gerd Wiltfang lebt.

Meredith kam ins Gespräch mit den Betreuern, die auf dem Turnier um Spenden und ehrenamtliche Mitarbeiter warben, und besuchte das Hospiz, zunächst alleine, später auch mit ihrer kleinen Tochter. Was sie sah, wird sie nicht vergessen. Auf den ersten Blick eine romantische Idylle inmitten herrlicher Natur, auf den zweiten Blick eine Stätte, in der das Leben und das Sterben so dicht beieinander liegen wie nirgendwo sonst. Hier können Kinder, die nach heutigen medizinischen Erkenntnissen das Erwachsenenalter nicht erleben werden, für ein paar Wochen Ferien machen, mit ihren Eltern und Geschwistern. Die kranken Kinder werden liebevoll und fachkundig betreut, die Eltern können ausspannen und sich ihrem kranken Kind und seinen gesunden Geschwistern mit einer Gelassenheit widmen, an die im Alltag meist nicht zu denken ist. „Es ist unglaublich, was die Mitarbeiter und die ehrenamtlichen Helfer hier leisten, in der Unterstützung der Familien, die auf diese Weise Ruhe finden und neue Kraft schöpfen können“, sagt Meredith. Es war nur folgerichtig, dass sie „Löwenherz“ seit drei Jahren als Botschafterin in der Öffentlichkeit unterstützt. In diesem Sommer wird sie einen Lehrgang geben, die gesamte Lehrgangsgebühr kommt dem Kinder- und Jugendhospiz zugute. Am Samstag kommen einige Kinder und Jugendliche aus dem Hospiz Löwenherz zum Zuschauen.

Da sie im Moment über keine championatsreifen Spitzenpferde verfügt, ist der Terminkalender für Meredith zurzeit etwas entspannter. Termin ist das Wochenende der Europameisterschaft der Spring- und Dressurreiter in Rotterdam, 24. und 25. August. Und wenn ihre Kollegen in den Niederlanden um Medaillen kämpfen, können zwölf junge und nicht mehr so junge Springreiter von den Tipps der dreifachen Olympiareiterin profitieren. (Teilnahmebedingungen siehe Kasten). Tue Gutes und rede darüber – ein Beispiel, dem man wünscht, dass es Schule macht.

 


Teilnahmebedingungen:

Wer mit seinem Pferd teilnehmen möchte und mindestens auf L-Niveau reitet, hat bis zum 15. Juli Zeit sich zu bewerben. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person eine Spende von 200 Euro, jegliche Spenden darüber hinaus zugunsten des Hospizes sind selbstverständlich willkommen. Es gibt bei einer weiten Anreise die Möglichkeit, das Pferd vor Ort unterzubringen, gegebenenfalls auch ab Freitag, um am Samstag pünktlich beginnen zu können.

Bewerbungen bitte mit einem Parcoursvideo per E-Mail an birga@michaels-beerbaum.com bis zum 15. Juli 2019, danach erst werden zwölf Teilnehmer ausgewählt. St.GEORG wird darüber berichten.


Wenn Sie mehr über das Hospiz Löwenherz wissen wollen: www.kinderhospiz-loewenherz.de

www.kinderhospiz-loewenherz.de

Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen. (© www.kinderhospiz-loewenherz.de)

Air Jordan IX Low


St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.