Berufsreiterchampionat Springen: 1. Quali geht an Judith Emmers

Sie hat ihren männlichen Kollegen gezeigt, was eine Harke ist: Im S**-Springen im Sielpark von Bad Oeynhausen legte die 24-jährige Berufsreiterin Judith Emmers einen mehr als soliden Grundstein für den Titel „Berufsreiterchampion“. Knapp zweieinhalb Sekunden trennten sie vom Zweitplatzierten.

Mit ihrem zehnjährigen westfälischen Hengst Papillon v. Phantom-Perlenglanz ritt sie nach 61,03 Sekunden über die Ziellinie im westfälischen Sielpark. Emmers hatte erst vergangenen Dienstag kurzfristig entschieden, nach Bad Oeynhausen zu fahren – und nun hat sich die Reise schon nach ihrem ersten Start gelohnt…

Auf Rang zwei behauptete sich der rheinische Berufsreiter Hans-Günther Goskowitz mit Alfonso, einem elfjährigen BWP-Wallach v. Caesar van de Helle. Nach 63,22 Sekunden stoppte die Uhr für den Routinier. Der Vorjahresdritte Florian Meyer zu Hartum will auch in diesem Jahr ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Titel Berufsreiterchampion 2011 geht – mit dem erst neunjährigen Fighting Fit v. Fighting Alpha ließ er es zwar in der ersten Runde langsam angehen (64,77 Sekunden), aber wer kennt nicht das Sprichwort: „Die letzten werden die ersten sein“…
Vorjahressieger Felix Haßmann hat in diesem Jahr die Holsteiner Stute Carefina gesattelt, eine 13-jährige Caretino-Tochter, mit der er schon diverse Erfolge verzeichnen konnte, u.a. trug sie ihn zum EM-Silbertitel der Junioren 2006, bestritt in den Folgejahren einige Nationenpreise mit dem 25-jährigen Profi. Mit einer Zeit von 65,39 Sekunden sicherte sich Haßmann Rang vier in der ersten Qualifikation.
Insgesamt waren 32 Berufsreiter angetreten, um sich untereinander zu messen, elf von ihnen absolvierten die erste Runde fehlerfrei. Am Freitagnachmittag treten die Profis zur zweiten Qualifikation an, einem S***-Springen mit Stechen. Die besten drei Reiter aus den Qualifikationen tragen dann am Samstag nachmittag das Finale mit Pferdewechsel aus.
Ergebnisse finden Sie auch unter hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.