Bettenrode: Capo gewinnt Burg-Pokalqualifikation

Emma Kanerva und der Holsteiner Hengst Capo, ein Sohn des im Junioren-Springsport unter Philip Koch hoch erfolgreichen Cracker Jack, sicherten sich auf dem Hof Bettenrode der Familie Hess die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal und damit ein Ticket fürs Finale in Frankfurt.

74,619 Prozent erhielt der Achtjährige aus einer Mutter v. Alcatraz. Wie es sich für einen Holsteiner gehört, punktete Capo unter Hubertus Schmidts finnischer Bereiterin vor allem im Galopp. Aber auch in den Trabverstäkungen gab es ein „Sehr Gut“.

Platz zwei ging mit 71,707 Prozent an den Hannoveraner Lauries Crusador xx-Rotspon-Sohn Lapagenos unter dem mehrfachen Berufsreiterchampion Hartwig Burfeind. Holga Finken und Haydn, die das Final-Ticket schon bei Heimspiel auf dem Gestüt Bonhomme gelöst hatten, wurden Dritte. Für den Hannoveraner His Highness-Wittinger-Sohn kamen 70,683 Prozent zusammen.

In der zweiten Abteilung siegte Juliane Brunkhorst mit dem Hannoveraner Royal Highness-Don Frederico-Sohn Rom (72,390 Prozent). Petra Middelberg wurde Zweite auf ihrem neunjährigen Belissimo-Prestige Pilot-Sohn Barclay (70,951) vor erneut Emma Kanerva auf der Oldenburger Stute Schöne Zeit v. San Rubin-Externstein (70,439).

Weitere Ergebnisse aus Bettenrode

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.