Donaueschingen: Dressurturnier mit Burg-Pokal Qualifikation, Championatsklassikern – und Zuschauern

Frie Jessica von Bredow-Werndl – Zaire

Jessica von Bredow-Werndl und Zaire in Donaueschingen 2015. (© Frieler)

Vom 28. bis 30. August findet im Dressurstadion an der Brigach im Schwarzwald das CHI special statt. Zuschauer vor den Bildschirmen wie auch vor Ort können sich auf drei Tage hochkarätigen Dressursport mit einigen Highlights freuen.

Das internationale Dressurturnier umfasst insgesamt 14 Prüfungen. „Gerade im Hinblick auf die Europameisterschaften im kommenden Jahr war es uns wichtig, auch in diesen schwierigen Zeiten eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, um Reitern, Trainern und Fans die Gelegenheit zu geben, den Turnierbetrieb wieder aufzunehmen“, berichtet Dr. Kaspar Funke vom Turnierveranstalter Escon-Marketing GmbH.

Championatsklassiker und Prüfungen für den Nachwuchs

Highlights in Donaueschingen sind unter anderem der Grand Prix am Samstag sowie der Grand Prix Special am Sonntag. Da lassen auch die internationalen Top-Reiter nicht lange auf sich warten. Isabell Werth, Laura Tomlinson (GBR, geborene Bechtolsheimer), Matthias Alexander Rath sowie die Geschwister Werndl werden am letzten August-Wochenende ins Viereck an der Brigach einreiten. Die Entscheidungen in den Prüfungen dürften also durchaus spannend werden, denn die Reiter und ihre besten Pferde im Stall sind derzeit bestens aufgelegt: Werth hat mit Quantaz, Emilio und Weihegold für die Königsklasse gleich drei Eisen im Feuer, die in den vergangenen Wochen in Achleiten allesamt Siege einfahren konnten. Und in Hagen waren Dalera mit Jessica von Bredow-Werndl sowie Famoso unter Benjamin Werndl im Juli ebenfalls ziemlich erfolgreich unterwegs.

Aber nicht nur für die alten Hasen unter den Dressurpferden und -reitern hat der CHI special in Donaueschingen etwas zu bieten. Auch der Nachwuchs in wie auch unter dem Sattel hat die Möglichkeit, sich vom 28. bis 30. August von seiner Schokoladenseite zu zeigen. Neben Nachwuchspferde-Grand Prix und weitere Prüfungen für junge Pferde, darunter die Qualifikation zum Finale des Nürnberger Burg-Pokals, gibt es auch Prüfungen für die U25-Generation.

Direkt nach den U25-Europameisterschaften in Ungarn könnte es für die besten Nachwuchsdressurreiter also nahtlos mit internationalen Mannschafts- und Einzelaufgaben weitergehen. Im ungarischen Pilisjaszfalu holte Ann-Kathrin Lindner im Sattel von Sunfire erst gestern Einzelgold, für Raphael Netz und Lacoste gab es die Bronzemedaille.

120 Zuschauer vor Ort erlaubt

Dank eines umfassenden Hygiene- und Organisationskonzeptes sind sogar Zuschauer auf dem Gelände gestattet. „Das Konzept in diesem Jahr verspricht Spitzensport und garantiert eine Veranstaltung unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienebestimmungen,“ wie Yvonne Würthner vom mitveranstaltenden Reitverein Schwenningen e.V. erklärt. Die Anzahl ist auf 120 Besucher pro Veranstaltungstag begrenzt, außerdem gibt es Eintrittskarten aufgrund der behördlichen Bestimmungen in diesem Jahr ausschließlich im Vorverkauf zu erwerben. Und der ist bereits in vollem Gange!

Karten sind zum Preis von 28,- Euro (Freitag, 28. August) und 35,- Euro (Samstag, 29. August und Sonntag, 30. August) online unter [email protected] verfügbar. Dauerkarten sind zum Preis von 75,- Euro erhältlich. Vor Ort oder online vor Beginn der Veranstaltung muss ein Hygienenachweis ausgefüllt werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.escon-marketing.de.