EM Oliva: Marten Luiten erneut Europameister, Bronze für Luca Collin

Screenshot 2021-07-10 204308

Das EM-Podium der Jungen Reiter 2021: Gold für Marten Luiten, Silber für Thalia Rockx (beide NED) und Bronze für Luca Sophia Collin. (© Mirka Nilkens)

Nach Mannschaftsgold konnten sich die niederländischen Jungen Reiter über zwei weitere tolle Erfolge bei den Europameisterschaften der Nachwuchsdressurreiter in Oliva Nova freuen. Und auch ein deutsches Paar stand mit auf dem Treppchen der U21-Einzelwertung.

Schon in der FEI-Mannschaftsaufgabe für die Jungen Reiter waren die Niederländer das Maß der Dinge gewesen. Heute sicherten sie sich Gold und Silber. Schon im vergangenen Jahr hatte Marten Luiten mit seiner Ampere-Tochter Fynona die Einzelwertung der U21 EM für sich entscheiden können, damals mit knapp 78 Prozent. Heute verteidigte das Paar nicht nur erfolgreich seinen Titel, sondern legte notenmäßig nochmal nach. Mit 79,617 Prozent und Platz eins von allen Richtern holten sie unangefochten den Sieg. Zwischen dem 19-Jährigen und dem Rest des Feldes lag eine kleine Welt. Oder anders gesagt: fast sechs Prozent. Die Punkte holten die beiden insbesondere in der Galopptour. Die zweite der (doppelt zählenden) Pirouetten erhielt von drei Richtern eine 10. Und alle fünf Juroren gaben dem Paar für den harmonischen Ritt eine 10 im Gesamteindruck.

Silber ging aber ebenfalls in die Niederlande, an Thalia Rockx und ihren zehnjährigen Bretton Woods-Sohn Golden Dancer de la Fazenda, bei dem die Richter-Meinungen auseinandergingen. Die drei, die das Paar auf Rang zwei sahen, mochten wohl den elastischen Bewegungsablauf des Dunkelfuchses und die Bergauftendenz in allen Phasen. Zumal Thalia sich auch keinerlei Patzer leistete, die zu Punktabzug hätten führen können. Die zwei Kollegen, die das Paar weiter hinten angesiedelt hatte, wie etwa Chefrichterin Maria Colliander (FIN), die die beiden nur auf Rang acht hatte, bemängelten wohl das nicht immer vorhandene Gleichmaß in der Trabtour und das matte Hinterbein. Unter dem Strich wurden es 73,765 Prozent für Thalia Rockx und Golden Dancer.

Die Bronzemedaille holten Luca Sophia Collin und ihr Desperados-Sohn Descolari mit 73,470 Prozent nach Deutschland. Sie verschenkten Punkte an zwei Stellen der Aufgabe: beim Rückwärtsrichten, als Descolari sich einmal kurz heraushob und blockierte, und durch missglückte Viererwechsel, wo der Wallach beim letzten Umspringen nicht sofort auf die Hilfe reagierte und aus dem Vierer- so ein Fünfer wurde.

Noch zwei weitere deutsche Paare konnten sich unter die Platzierten mischen. Elisabeth von Wulffen und Fiesta Bonita waren mit 72,853 Prozent Fünfte, das zweitbeste Ergebnis aus deutscher Sicht und sicherlich ein großes Trostpflaster für die EM-Neulinge, die in der Mannschaftsaufgabe ja nicht ihren besten Tag erwischt hatten.

Direkt dahinter reihte sich ein weiteres Premieren-Paar ein: Helena Schmitz-Morkramer und ihr Brandenburger Lifestyle v. Lord Fantastic, die bereits gestern am Start gewesen waren und 72,529 Prozent für ihren Ritt erhalten hatten.

Anna Middelberg und Blickfang HC, im vergangenen Jahr noch Europameister der Junioren, beendeten ihre erste U21-Einzelaufgabe bei einer EM an zehnter Stelle. Auch sie hatten bereits gestern ihren Auftritt, der mit 70,765 Prozent bewertet worden war.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.