Erste S-Dressur, erster Sieg für Bundeschampionats- und WM-Finalistin Feel Free

Die Oldenburger Stute Feel Free wechselte als Fohlen in den Besitz von Dressurreiterin Bernadette Brune. Seitdem hat die Stute eine Bilderbuchkarriere gemacht. Am vergangenen Wochenende ging sie ihre erste S-Dressur.

Für den ersten Start in der schweren Klasse mit der nun siebenjährigen Foundation-Tochter aus der Zucht von Indira Wallner hatte Bernadette Brune sich das Turnier am vergangenen Wochenende in Vechta ausgesucht. Die Foundation-Tochter gewann die Prüfung mit Weile.

Mehrfach gab es die Note 8, beispielsweise für die Knackpunkte in Klasse S, Pirouetten und Serienwechsel. In Summe kam das Paar auf 74,325 Prozent. Eine überglückliche Bernadette Brune auf Instagram:

„Feel Free ist der Hammer!! Ihre erste S-Dressur mit 7 Jahren gewinnt sie mal so eben mit 74,32%😳🤩 Am Tag vorher fand sie die Turnierhalle noch mega gruselig👻🙀 aber nach dem Einhorntraining bzw nach der Bodenarbeit zu Hause am Morgen der Prüfung, war sie dann in der Prüfung völlig bei mir! 💪😍 Was für ein Pferd!! 🦄💃🏆 Ich kann es heute noch nicht glauben 🙈🤩Das war mein bestes Ergebnis welches ich je (außer Kür) in einer S-Dressur bekommen habe.“

Feel Free kam als Auktionsfohlen in den Stall von Bernadette Brune. Schon an der Seite ihrer Mutter beeindruckte die Foundation-Tochter vor allem mit ihrem überragenden Trab.

Dreijährig trabte sie in Rastede mit der 1c-Prämie auf dem Brillantring und durfte nach Rang vier beim Landeschampionat in Rastede Oldenburg beim Bundeschampionat vertreten. Mit David Taylor im Sattel wurde sie auch hier Vierte. Im Jahr darauf gab es Silber auf dem Reitpferdeviereck, diesmal unter Anja Engelbarth.

Seit 2018 reitet Bernadette Brune die Stute alleine, war mehrfach in Dressurpferdeprüfungen der Klasse L siegreich und platziert. Krönung der Saison war Rang vier beim Bundeschampionat der fünfjährigen Dressurpferde.

Letztes Jahr gelang der Stute der Schritt in Richtung Klasse M. Bei der internationalen Youngster-Prüfung in Wiesbaden wurde sie Vierte. Zudem gehörte sie zum deutschen Aufgebot bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde, wo sie im Finale Platz 13 belegte.


Im nächsten St.GEORG, der ab 18. März im Handel ist, stellen wir übrigens das Ausbildungskonzept von Bernadette Brune näher vor. Nicht verpassen!


Platz zwei in Vechta belegte Charlott-Maria Schürmann auf dem neunjährigen Hannoveraner Hengst Burlington II. Der trägt seinen Namen nicht von ungefähr. Er ist der Vollbruder zu Schürmanns langjährigem Erfolgspferd gleichen Names, der nun auf der Station Böckmann im Deckeinsatz ist. Sie kamen auf 71,865 Prozent.

71,230 Prozent wurden es für Andrea Müller-Kersten und den nun achtjährigen Belaggio v. Belissimo M-Ehrentanz. Der Hannoveraner war vier-, fünf- und sechsjährig belgischer Champion. Er war bereits im vergangenen Jahr in der schweren Klasse am Start gewesen und platzierte sich bei vier Starts in 2020 viermal unter den Top drei.

Die zweite S-Dressur des Turniers am Tag darauf gewannen Charlott-Maria Schürmann und Burlington II mit 72,675 Prozent. Feel Free und Belaggio waren hier nicht mehr am Start.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.