Hartpury: 90 Prozent-Sieg für Charlotte Dujardin und Valegro mit neuer Kürmusik – mit Video


Charlotte Dujardin (GBR) und Valegro bei den Europameisterschaften in Aachen.

Charlotte Dujardin hat mit Olympiafavorit Valegro beim Hartpury Dressage Festival in Großbritannien nach dem Grand Prix erwartungsgemäß auch die Kür gewonnen – mit neuer Musik passend für die Olympische Spiele in Rio.

Zu klassischer Musik durchsetzt mit Karneval in Rio-Klängen, die von Tom Hunt konzipiert wurde, gelang Charlotte Dujardin auf Valegro eine fehlerfreie Kür. „Valegro zeigte sich so frisch“, freute sich die Reiterin im Anschluss. „Aber genauso wollten wir ihn an diesem Punkt haben.“ 90,63 Prozent vergaben die Richter für die Vorstellung. Damit holte sich das Paar, das seit einem Jahr nicht mehr auf der Turnierbühne zu sehen gewesen war, bei der letzten Formüberprüfung der Briten für Rio Sieg Nummer zwei. Schon im Grand Prix am Freitag standen sie bei der Siegerehrung ganz vorn (83,28 Prozent), obgleich ihnen Patzer in den fliegenden Galoppwechseln zu zwei Sprüngen und auf der Schlusslinie in der Passage unterliefen.
In der Kür platzierte sich Henriette Andersen (GBR) und Warlocks Charm mit 73,875 Prozent hinter der Siegerin. Dritter wurde Roland Song (GBR) mit Rybrook Ambience (73,325 Prozent).
Charlotte Dujardins Teamkollege für Rio, Carl Hester, geht heute im Grand Prix Special an den Start.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.