Jeanna Högberg reitet nun für Helgstrand Dressage

Zwei Schweden im Glück: Jeanna Hogberg und Fiorucci, Silbermedaillengewinner bei den ersten Weltmeisterschaften der siebenjährigen Dressurpferde.

Jeanna Hogberg und Fiorucci, Silbermedaillengewinner bei den ersten Weltmeisterschaften der siebenjährigen Dressurpferde 2016. (© von Korff)

Die Schwedin Jeanna Högberg ist Stammgast bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde und darüber hinaus international Grand Prix-erfolgreich. Andreas Helgstrand sagt, er habe lange gebraucht, um sie zu überzeugen, aber nun reitet sie für seinen Handelsstall.

„Es ist kein Geheimnis, dass ich Jeanna schon vor einer ganzen Weile gefragt habe, ob sie es in Erwägung ziehen würde, für Helgstrand zu arbeiten“, sagt Andreas Helgstrand und lobt: „Sie hat viel Erfahrung in der Ausbildung von Pferden auf jedem Niveau. Und sie ist nun seit einigen Jahren selbstständig, was mir zeigt, dass sie die Motivation und den Ehrgeiz ebenso wie das Know-how hat für ein Unternehmen wie Helgstrand. Ich denke, sie passt perfekt – sowohl hinsichtlich ihrer Kompetenz als auch ihrer Persönlichkeit. Und ich bin sehr stolz, dass sie schließlich ,ja‘ gesagt hat!“

Am 1. August wird Jeanna Högberg anfangen. Anders als z. B. Cathrine Dufour, die auch Pferde von Helgstrand reitet, das aber auf ihrer eigenen Anlage, wo die Pferde auch stehen, wird Jeanna Högberg mitsamt ihrer Familie nach Dänemark umziehen.

Sie sagt: „Ich freue mich sehr, bei Helgstrand anzufangen und damit ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen. Glücklicherweise steht meine Familie hinter mir in dieser Entscheidung. Ich habe mich nie besser gefühlt als jetzt in meiner Selbstständigkeit mit fantastischen Pferdebesitzern und Mitbesitzern und Schülern. Aber manchmal muss man große Chancen ergreifen, um noch weiter zu gehen. Es ist mein Wunsch, noch besser zu werden. Darum habe ich Ja gesagt zu der fantastischen Möglichkeit von Andreas.“

Die noch nicht ganz 38-jährige Jeanna Högberg zählte schon als Ponyreiterin zum schwedischen Bundeskader und knüpfte im Seniorenlager an die Erfolge ihrer Nachwuchszeit an. So vertrat sie 2014 die schwedischen Farben bei den Weltreiterspielen in Caen auf Darcia und ist heute mit Duendecillo P und Fiorucci HT international Grand Prix-erfolgreich. Letzteren ritt sie 2016 zur Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in der damals zum ersten Mal ausgetragenen Konkurrenz der Siebenjährigen.