Kein Hagen-Start für Bella Rose

_DSM0288_Isabell Werth auf Bella Rose

Bella Rose nach dem Training beim CDI4* in Fritzens. (© Maximilian Schreiner)

Das geplante Comeback von Isabell Werths Mannschaftsweltmeisterin Bella Rose beim CDIO in Hagen am kommenden Wochenende fällt aus.

Wie die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mitteilt, hat Werth sich nach Rücksprache mit dem Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) nun doch gegen einen Start entschieden. Es heißt, sie Stute sei „nach einer Knieverletzung noch im Trainingsaufbau.“ Beim CDI4* in Fritzens Ende Juni hatte Werth die Belissimo M-Tochter zum Training mit. Reiterin und Bundestrainerin waren sehr zufrieden mit der Form, in der „Bella“ sich in Fritzens präsentierte.

Sie hätte in Hagen die I-Tour gehen sollen, während Stallkollege Don Johnson für das Nationenpreisteam gesetzt war. „Welche möglichen Konsequenzen das für die Europameisterschaften in Aachen hat, darüber wird der Dressurausschuss entscheiden müssen“, sagte DOKR-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler. Für Bella Rose rücken der ehemalige Burgpokalgewinner Burlington und Charlott-Maria Schürmann nach.

 

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.