Ludwigsburg: Auftakt am Schloss mit Siegen für Schmidt, Schneider und Abbelen

gs0jq

Hubertus Schmidt und die erst siebenjährige Estelle v. Escolar (© Thomas Hellmann)

Zum ersten Mal wird das Ludwigsburger Dressurturnier international ausgetragen. Heute ging es unter anderem mit Prix St. Georges und Intermédiaire II los.

Den Anfang machten heute Morgen die Teilnehmer im Prix St. Georges der CDI1* Tour. Hier siegte Reitmeister Hubertus Schmidt auf der hoch talentierten und erst siebenjährigen Westfalen-Stute Estelle v. Escolar-Weltmeyer mit 72,50 Prozent. Zweite wurde Linda Knoll auf dem ehemaligen WM-Finalist Fairplay H v. Fürst Hohenstein mit 70,353 Prozent vor Hubertus Schmidts indischem Schüler Anush Agarwalla im Sattel des Hannoveraner Lord Loxley-Sohnes Loro Piano (69,412).

Danach folgte die erste Prüfung der U25-Tour. Hier setzte sich Anna-Christina Abbelen mit dem 14-jährigen Oldenburger Sam Donnerhall v. Samarant an die Spitze. 70,412 Prozent gaben die Richter dem Wallach. Zweiter wurde U25-Europameister Raphael Netz (Unser Reportage-Held in St.GEORG 10/2021) mit dem Hannoveraner Edward-Sohn Exclusive BB (70,147) vor Ann-Kathrin Lindner und Lord Of Dance v. Lingh (70,059).

Die letzte Prüfung Klasse S des Tages war die Qualifikation zur eigentlichen Wertungsprüfung des Nürnberger Burg-Pokals. Hier siegte Dorothee Schneider auf dem Neuen in ihrem Stall, dem Schweizer Hengst Flashback v. Franziskus, mit dem sie starke 75,683 Prozent erhielt. Zweite wurde Nicole Wego-Engelmeyer auf dem Hannoveraner Fürstenball-Sohn Facility (73,171) vor Hubertus Schmidt im Sattel des ebenfalls erst siebenjährigen Hannoveraners D’alessandro v. Don Frederic (73,024).