Pony-EM 2018: Dressurmannschaft steht, Longlist Springen und letzte Sichtung Vielseitigkeit

Bildschirmfoto 2018-07-12 um 10.58.08

Lucie-Anouk Baumgürtel und Massimiliano beim Training daheim auf dem Freiberger Hof. Sie sehen ihrem dritten EM-Start entgegen. Sechs Goldmedaillen haben sie schon. (© von Hardenberg)

Die Ponyreiter aller drei olympischen Disziplinen, also Dressur, Springen und Vielseitigkeit, tragen ihre Europameisterschaften dieses Jahr alle zusammen vom 7. bis 12. August im britischen Bishop Burton aus. Das Dressurteam steht bereits.

Nominiert wurden Julia Barbian mit Der Kleine König, Lucie-Anouk Baumgürtel auf Massimiliano FH, Jana Lang mit NK Cyrill und Moritz Treffinger mit Top Queen H. Erste Reserve ist Anna Middelberg auf Drink Pink, zweite Reserve Laura-Franziska Riegel mit Cinderella M WE.

Für Moritz Treffinger wird es die erste Europameisterschaft sein. Erfahrenste und erfolgreichste Reiterin des Teams ist Lucie Anouk Baumgürtel, die sowohl 2016 als auch 2017 mit drei Goldmedaillen von den jeweiligen EMs heimgekehrt war – je einer für die Mannschaft, einer in der Einzelaufgabe und einer in der Kür.

Longlist Springen

Für die Springreiter gibt es zwar schon eine Longlist, der engere Kandidatenkreis wird aber erst Ende Juli bekannt gegeben. Hoffnungen dürfen sich die folgenden Paare machen:

  • Johanna Beckmann mit Karim van Orchid’s und Crazy Hardbreaker SP WE SHO,
  • Bo Chiara Gröning mit Chessy,
  • Lea Sophia Gut mit Salvador IV und Fairy Tale,
  • Luzie Jüttner mit Orchid’s Arissia,
  • Malin Reipert mit Minerva For Play,
  • Ann-Sophie Seidl mit Berkzichts Rob,
  • Magnus Schmidt mit Deesje sowie
  • Julie Thielen mit Bad Man.

Vielseitigkeitssichtung verlegt

Nachdem Hünxe sein Vielseitigkeitsturnier absagen musste, weil die Bodenverhältnisse nach der langen Trockenheit zu schlecht waren und außerdem erhöhte Waldbrandgefahr bestand, treffen sich die Vielseitigkeitsreiter am kommenden Wochenende zu einem Sichtungslehrgang in Warendorf.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.


Schreibe einen neuen Kommentar