Pony EM: Gold für die deutsche Dressurmannschaft

Gold für Deutschland! Lea Nehls

(© www.st-georg.de)

Es war
doch ein bisschen knapper als erwartet, aber auch die Mannschaftseuropameister 2014 in der
Ponydressur kommen aus Deutschland. Das Team setzte sich im irischen Millstreet mit 225,333 Punkten vor
die Mannschaften aus Großbritannien (222,257 Punkte) und den Niederlanden (216,667).

Der Tag hatte etwas unerwartet begonnen für die deutsche Equipe, die nach den ersten beiden Reiterinnen, Lea Luise Nehls/DSP De Longh und Nadine Krause/Danilo, in Führung gelegen hatte: Maike Mende mit ihrer hocheleganten Fuchsstute Desert Rose, eine Anwärterin auch auf Edelmetall in der Einzelwertung, begann stark mit einer flüssigen Trabtour, sehr guten Verstärkungen, sicheren Schulterherein und ausbalancierten Volten. Der Trend lag bei 78 Prozent, Noten, die das Paar schon häufiger als Endresultat erzielt hat in dieser Saison. Doch dann gab es einen Fehler im einfachen Galoppwechsel, die Stute sprang falsch an. Leider unterlief dem Paar dieses Missgeschick noch bei einem weiteren einfachen Galoppwechsel. Teure Fehler, die nicht nur die Note für diese Lektionen, sondern auch die für die Durchlässigkeit naturgemäß negativ beeinflusste. 71,949 Prozent standen am Ende zu Buche, das war das Streichergebnis.
Als letzte deutsche Starterin ging Semmieke Rothenberger mit dem 15-jährigen Deinhard B an den Start. Der Routinier drehte eine gewohnt sichere Runde und bekam 78,41 Prozent. Aufatmen bei der Equipe. Damit addierten sich für Deutschland insgesamt 225,333 Punkte, das ist der 29. kontinentale Titel für die schwarz-rot-goldenen Ponydressurreiter und der vierte in Folge! Bundestrainerin Conny Endres sagte nach dem Sieg, sie habe nicht gewusst, dass es der 29. Triumph bei Ponyeuropameisterschaften war, „aber ich mag einfach die Farbe dieser Medaille“.
In der Einzelwertung, die am morgigen Donnerstag beginnt, gehen Nadine Krause und Danilo, Lea Luise Nehls mit DSP De Longh und Semmieke Rothenberger mit Deinhard B, die beiden letztgenannten, die nach der Mannschaftswertung auf den Plätzen drei und eins rangieren, vermutlich erst am Samstag, wenn der zweite Teil der Dressureiter gefragt ist. Auch Maike Mende mit Desert Rose darf trotz Streichergebnis in der Mannschaftswertung an der Einzelwertung teilnehmen.
An zweiter Stelle rangiert derzeit die Vorjahreseuropameisterin, Phoebe Peters aus Großbritannien, deren Ritt heute die Leichtigkeit vorhergehender Auftritte vermissen ließ und die auf 76,59 Prozent kam. In der Einzelwertung wird sich die Britin sicherlich steigern können. Auf Platz vier steht Alexandra Hellings (GBR) mit Der Kleine Lord (73,565) vor der Niederländerin Lisanne Zoutendijk mit Champ of Class (73,179) und Nadine Krause mit Danilo (73,154).
Ebenfalls im Dressurviereck geht es heute für die Buschreiter los, die Springreiter haben direkt nach der Siegerehrung ihre erste Qualifikation im großen Stadion in Millstreet.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.