Rotterdam: Auch nationaler Grand Prix Special wird zur Beute von Edward Gal und Toto Jr.

JK_CHIO002_NED_Gal_Edward_Glocks_Toto_Jr._N.O.P._CDN_DSC_1235

Edward Gal und Toto Jr. im CDN Grand Prix. (© www.chio.nl/Judith Kuivenhoven)

Im Rahmen des CHIO Rotterdam wird auch eine nationale Tour ausgetragen, die zugleich die letzte Olympiasichtung darstellt. Gestern wie heute hießen dort die Sieger Edward Gal und sein zehnjähriger Totilas-Sohn Toto Jr.

Das Podium des Grand Prix Special war am Donnerstag dann identisch zu dem des Grand Prix. Nach einem kurzen Schreckmoment zu Beginn der Prüfung konnten sich Edward Gal und Toto Jr. leicht verbessern und siegten mit einem Ergebnis von 76,872 Prozent. Alle fünf Richter sahen das Paar ganz oben. Noch deutlicher steigern konnten sich jedoch Dinja van Liere und die erst neunjährige Stute Haute Couture. Alle Richter sahen die beiden auf dem zweiten Rang, am Ende schlugen 75,660 Prozent für das Paar zu Buche.

Mit nur acht Jahren stellte der Hengst Ich Weiss auch im Grand Prix Special nochmal sein Talent für den großen Sport unter Beweis. 73,468 Prozent lautete heute das Ergebnis für den Rubiquil-Sohn, der von Thamar Zweistra vorgestellt wurde. Zwischen Ich Weiss und Zweistras Zweitpferd konnte sich heute Denise Nekeman mit Boston schieben, die für eine solide Prüfung 73,064 Prozent erhielten. Für Double Dutch und Thamar Zweistra wurde es heute der fünfte Rang mit 72,191 Prozent.

Einige potenzielle Olympiareiter, zum Beispiel Adelinde Cornelissen und Anne Meulendijks, brachten in der nationalen Tour kein Pferd an den Start.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.