’s-Hertogenbosch: Auch Isabell Werth und Fabienne Lütkemeier sagen ab

Isabell Werth und Don Johnson

(© Isabell Werth und Don Johnson)

Wenn es kommt, dann kommt es dicke! Nicht nur Edward Gal, auch Isabell Werth und Fabienne Lütkemeier müssen ihren geplanten Start in ’s-Hertogenbosch bei der letzten Weltcupstation der Dressurreiter vor dem Finale in Göteborg canceln.

Edward Gal war nicht der einzige, der durch den Sturz von einem Pferd außer Gefecht gesetzt wurde. Dasselbe passierte auch Fabienne Lütkemeier heute morgen beim Training, kurz bevor sie sich auf den Weg in die Niederlande nach ’s-Hertogenbosch machen wollte. Auf ihrer Homepage heißt es: „Es ist nichts gebrochen, auch der Kopf ist okay, aber ich habe mir ordentlich die Hüfte geprellt. Laufen ist schon eine absolute Herausforderung im Moment. Super ärgerlich! Andererseits: Hätte ja auch schlimmer ausgehen können. Im Grunde war mein Schutzengel doch sehr aufmerksam. :)“

Damit nicht genug, erhielten die Veranstalter am Morgen einen Anruf von Isabell Werth. Sie musste ihren Start absagen, weil Don Johnson sich im Stall verletzt hat. Auf der Homepage der Veranstalter heißt es: „Isabell war sehr enttäuscht, weil sie ein großer Indoor Brabant-Fan ist und es liebt, in den Brabanthallen zu reiten. Sie wird zwar kommen, aber nur als Trainer ihrer Stallreiterin Beatrice Buchwald.“ Für Don Johnson hatte ’s-Hertogenbosch die Generalprobe für das Weltcupfinale in 14 Tagen sein sollen. Dort hatte Werth eigentlich geplant, ihn zu reiten. Ein Statement dazu, wie schwerwiegend die Verletzung ist und ob dadurch der Start in Göteborg gefährdet ist, gibt es derzeit noch nicht.

Die Veranstalter sprechen von einem unglücklichen Zusammentreffen der Ereignisse für Reiter und Zuschauer. Nichtsdestotrotz freut man sich in ’s-Hertogenbosch auf Shooting Star Beatriz Ferrer-Salat mit Delgado sowie die holländischen Lokalmatadoren Hans Peter Minderhoud, Diederik van Silfhout und Patrick van der Meer. Übrigens ist Beatriz Ferrer-Salat nicht die einzige Spanierin in ’s-Hertogenbosch. Auch Morgan Barbancon-Mestre wird am Start sein. Interessant aus deutscher Sicht: Sie stellt Girasol vor, das ehemalige Toppferd von Nadine Capellmann, das die Familie Barbancon Mitte vergangenen Jahres erwarb.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

Schreibe einen neuen Kommentar