Vechta: Gelungene Turnierpremiere von Damon Hill und Jil-Marielle Becks

Jil-Marielle Becks und Damon Hill bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt im Rahmen der EQUITANA 2015. (© EQUITANA/Schupp)

Bei HENGSTE 2015, der Hengstschau der Equitana, waren die 17-jährige Jil-Marielle Becks und Vize-Weltmeister Damon Hill die Überraschung des Abends. Nach diesem gelungenen ersten öffentlichen Auftritt haben sie nun eine ebensolche Turnierpremiere hingelegt.

Bei der Sichtung zum Preis der Besten in Vechta startete das Paar im Junge Reiter-Lager. Becks hatte sich hochstufen lassen. Heute war die erste von zwei Prüfungen der Klasse S, die zweite für Jil-Marielle Becks überhaupt (bei der ersten wurde sie mit Damons Satelite, für den dies auch eine Premiere war, Dritte). Auf dem 15-jährigen „Professor“ Dami gelang ihr eine 78,903 Prozent-Runde, deutlich mehr als der Rest des Feldes. Zweite wurde Bianca Nowag auf der elfjährigen westfälischen Fodermark-Brentano II-Tochter Fair Play RB mit 74,824 Prozent. Dritte wurde Joline Thüning mit dem Oldenburger Wallach Don Dayly v. Depardieu-Don Primero und einem Ergebnis vom 71,448 Prozent.

Die Junioren-Konkurrenz wurde dominiert von Alexa Westendarp mit Der Prinz. Hier war die Spitze deutlich dichter zusammen als bei den U21-Jährigen. Westendarp kam auf 71,712 Prozent, ihre Verfolgerin Kristin Biermann mit Zwetcher auf 71,306 Prozent. Die drittbeste Leistung waren 70,895 Prozent und wurden von Hannah Cichos und Four Ever geliefert.

Klare Sieger bei den Ponyreitern waren Luna Laabs und der 16-jährige Routinier Dow Jones. Sie erhielten 72,009 Prozent und wurden von den Richtern einmütig vorne gesehen. Anders die Zweitplatzierte. Kim Burschik und Now and forever Feivel wären in den Augen aller Richter Dritte geworden (70,897 Prozent), aber bei der tatsächlich am Ende Drittplatzierten, Marei Flunkert, auf dem achtjährigen Hengst Daddy’s Daydream gab es einen deutlichen Notenausreißer von Richterin Kerstin Holthaus bei E. Sie hatte das Paar nämlich nur auf Platz acht, während die Kollegen Henning Lehrmann bei C und Elke Ebert bei B die Plätze zwei und eins zückten. Unter dem Strich gab es 70,684 Prozent Flunkert und die weiße Schleife.

Morgen steht für alle Alterklassen noch eine zweite Prüfung auf dem Programm. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.