Wellington: Grand Prix-Sieg für Jennifer Williams und Tinne Vilhelmson-Silfvén

Image-from-iOS-5_2021-01-28-175248_1

Tinne Vilhelmson-Silfvén und Devanto (© Lövsta Stuteri)

Die Qualifikationsprüfungen für Grand Prix Special und Kür rundeten den Auftakt beim Global Dressage Festival in Wellington heute ab.

Im Grand Prix für den Special war kein Vorbeikommen an Jennifer Williams und ihrem nun 19-jährigen Dänen Millione v. Milan, dem Paar, das im vergangenen Jahr auch zum Nationenpreisteam beim CHIO Aachen gehört hatte. Williams ist in den Wintermonaten in Florida stationiert mit ihrem Mann und ihren Kindern an ihrer Seite. Die hatten heute allen Grund, ihrer Mutter zuzujubeln, die nach einer 72,956 Prozent-Prüfung die Ehrenrunde anführte.

An zweiter Stelle platzierten sich die inzwischen auch für die USA reitende Ashley Holzer und die zwölfjährige Hannoveraner Sir Donnerhall-Tochter Valentine mit 71,848 Prozent.

Über den dritten Platz konnten sich die in Deutschland beheimatete Britin Susan Pape und ihr KWPN-Hengst Eclectisch freuen (69,848), gefolgt von Christoph Koschel auf Favorito für Deutschland (69,217).

Im Grand Prix für die Kür konnte sich Schwedens Tinne Vilhelmson-Silfvén über den ersten internationalen Grand Prix-Sieg mit dem vor gut einem Jahr erworbenen Devanto freuen. Der Holsteiner war von Juliane Brunkhorst bis Grand Prix ausgebildet worden und wechselte dann ins Lövsta Stud, wo Vilhelmson-Silfvén stationiert ist.

Die Chance, dass es heute eine gelbe Schleife werden würde, standen 50 zu 50. Es waren nämlich nur zwei Paare am Start. Ihre Chance nutzen die Schwedin und der Wallach mit 71,457 Prozent, die locker reichten, um Susan Dutta (USA) und Figeac AC auf den zweiten Platz zu verweisen (67,957).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.