Wellington: Klarer Sieg für Olivia Lagoy-Weltz in der Weltcup-Kür

pvh-180718-aachen-17856

Olivia Lagoy-Weltz (USA) und Lonoir 2018 in Aachen (© Pauline von Hardenberg)

Woche eins beim Adequan Global Dressage Festival endete mit der Weltcup-Kür als Highlight und einer neuen persönlichen Bestleistung des Siegerpaares.

Das ist in den USA zuhause und war das einzige Duo, das die 80 Prozent-Marke knacken konnte: Olivia Lagoy-Weltz und der dänische De Noir-Sohn Lonoir. 81,545 Prozent waren mehr, als die 37-jährige Reiterin und ihr 17-jähriger Wallach in den fünf Jahren, die sie nun auf Grand Prix-Niveau unterwegs sind, je hatten erzielen können.

Mit Ausnahme der Richterin bei B, Agnieszka Majewska aus Polen, hatte alle Richter Lagoy-Weltz an der Spitze. Majewska hingegen hätte dem Paar auf dem zweiten Rang den Vorzug gegeben, Yvonne Loso de Muñiz mit ihrem KWPN-Wallach Aquamarijn. Schlussendlich gab es 78,165 Prozent für die Reiterin aus der Dominikanischen Republik, die damit ihrem Anspruch auf einen Startplatz beim Weltcup-Finale in Göteborg noch einmal Nachdruck verlieh.

Über Rang drei freute sich die 31-jährige US-Reiterin Anna Marek, die mit ihrem KWPN-Wallach Dee Clair v. Sr Sinclair ebenfalls eine persönliche Bestleistung erzielen konnte: 76,10 Prozent.

Ein Wiedersehen gab es in der Kür-Tour an diesem Wochenende mit der Hannoveraner Don Frederico-Tochter Davinia La Douce, die von Anabel Balkenhol ausgebildet und dann nach Amerika verkauft worden war. Mit ihrer neuen Reiterin Anna Buffini hat die 14-jährige Stute sich offenbar bestens arrangiert: 74,970 Prozent und Rang vier. Dabei hatte die Richterin bei E, Debbie Rodriguez (USA), die 26-jährige Reiterin sogar an zweite Stelle gesetzt.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.