Wie angekündigt: Valegro sagt Tschüss bei der Olympia Horse Show

pvh-160811-RIO-0933

Der Held von Rio: Valegro. (© Pauline von Hardenberg)

Nun ist es definitiv: Das Jahrhundert-Dressurpferd Valegro wird bei der Olympia Horse Show in London verabschiedet.

Angekündigt worden war es ja schon seit einem Jahr, aber so ganz festlegen, dass die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro tatsächlich Valegros letzter Turniereinsatz sein würden, wollte die Entourage des Olympiasiegers, Welt- und Europameisters, Weltcupsiegers und Weltrekordhalters sich dann doch noch nicht. Aber jetzt. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie soll Valegro bei der Olympia Horse Show in London vom 13. bis 19. Dezember gebührend von der sportlichen Bühne verabschiedet werden. Carl Hester sagte gegenüber Horse & Hound: „Wir haben beschlossen, dass wir Valegro dieses Jahr bei Olympia aus dem Sport verabschieden. Der alte energiegeladene Valegro ist wieder da und so wollen wir, dass die Leute ihn in Erinnerung behalten. Charlotte muss auf ihm nicht mehr gerichtet werden. Sie haben nichts mehr zu beweisen.“

Kein Abschied für immer

Valegro soll zwar keine Turniere mehr gehen, das heißt aber nicht, dass man ihn in der Öffentlichkeit nicht mehr sehen wird. Der KWPN-Wallach wird weiterhin geritten werden und auch in der Öffentlichkeit auftreten. Gestern ist er nach New York gereist, wo er mit Charlotte Dujardin bei dem Turnier im Central Park einen Auftritt hat. Da könnte es übrigens auch passieren, dass man Valegro wieder einmal mit seinem ersten Reiter sieht. Das war nämlich niemand anders als Meisterausbilder Carl Hester persönlich. „Wenn das für Charlotte okay ist, werde ich ihn auch in Zukunft gelegentlich reiten“, kündigte Hester an.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.