Jannik Heiland – ein Starvoltigierer auf dem Weg zum Weltcup-Finale

Leipzig – Partner Pferd 2020

Jannik Heiland gewann die Vaulting Master Class 2020 in Leipzig. (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Vom 6. bis 10. April machen sich nicht nur die besten Reitern, sondern die besten Pferdesportler der Welt auf dem Weg nach Leipzig zum Weltcup-Finale. Denn neben Dressur- und Springreitern tragen auch Fahrer und Voltigierer ihre „Hallenweltmeisterschaften“ in Leipzig aus. Einer davon ist Jannik Heiland.

Jannik Heilands Küren sind nicht nur sportlich anspruchsvoll, sondern auch thematisch. Unvergessen sein Auftritt als „Der Pianist“. Dabei schafft er es nicht nur, die anspruchsvollsten Übungen auf dem Pferd spielerisch einfach aussehen zu lassen. Er bringt die Emotionen, die mit den unterschiedlichen Themen seiner Küren so mitreißend rüber, dass er auch für die schauspielerischen Leistungen eine Medaille verdient hätte.

Auf diese Art und Weise hat er unzählige Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften in allen Farben gewonnen. Erst letztes Jahr turnte er mit dem Team Fredenbeck zur Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften in Budapest und gewann Silber in der Einzelwertung der Herren. Möglich macht das alles eine ganz besondere Partnerschaft. Denn so, wie auch das beste Dressurpferd der Welt mit einem weniger talentierten Reiter nie sein volles Potenzial ausschöpfen könnte, so ist auch der Artist auf dem Pferderücken darauf angewiesen, dass sein Pferd ihn nach Kräften unterstützt.

Das Pferd, das diese Aufgabe für Jannik Heiland übernimmt, ist der inzwischen 19-jährige Hannoveraner Dark Beluga v. De Niro-Akzent II. Der Rappe gehört Barbara Rosiny, die auch die Longenführerin für Heiland ist. Im vergangenen Jahr wurde Dark Beluga vom Hannoveraner Verband mit dem Namenszusatz „FRH“ geadelt. Das sei für ihn ein ganz besonderer Moment gewesen, sagte Heiland später.

Zusammen bereitet sich das Erfolgstrio Dark Beluga/Heiland/Rosiny gerade auf das Weltcup-Finale in Leipzig vor. Zweimal war Heiland hier schon siegreich. Aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Im Vorfeld des großen Turniers hatte der Veranstalter Jannik Heiland einige Fragen gestellt. Hier sind die Antworten.

Steckbrief und mehr

Name: Jannik Heiland
Wohnort: Wulfsen
Geburtsdatum und -ort: 29. September 1992 in Hamburg
Größe und Gewicht: 178 cm, 70 kg
Hobbys: Handwerken und Tischlern, also mit Holz arbeiten
Lieblingsessen/-getränk: Germknödel und Eistee
Lieblingsband: wechselt, in letzter Zeit höre ich viel Imagine Dragons und Cro
Lieblingsfilm: … ich mag die Serie „Prison Break“
Hund oder Katze: Hund
Berg oder Strand: Ich mag beides sehr gerne.
Rohkost oder Pommes: Rohkost
Couch oder Kirmes: Kirmes
Frühaufsteher oder Langschläfer: Langschläfer
Flanke oder Schere: Flanke

Wenn Du Dir das Pferd eines Konkurrenten aussuchen könntest, wer wäre das?
Ich glaube, das wäre für mich nur von Nachteil (lacht).

Hast Du ein Lebensmotto?
Ja: leben!

Welches ist der für Dich wichtigste Erfolg?
Ich glaube, das waren die Weltreiterspiele in Tryon, das war auch das erste Championat mit Dark Beluga FRH. Vorher lief es bei mir eine Zeitlang durchwachsen, da hat dann einfach viel wieder zusammengepasst.

Wer begleitet Dich auf die Turniere und was ist die beste Eigenschaft der Person?
Natürlich Barbara, sie ist sehr hilfsbereit und engagiert, fürsorglich und denkt logisch – und auch sehr unkompliziert. Wir verstehen uns sehr gut!

Wie bist Du zum Voltigieren gekommen und wie hieß das erste Pony, auf dem Du gesessen hast?
Durch meine Mutter, sie hat damals eine Voltigiergruppe trainiert. Scary hieß mein erstes Pony.

Welches ist Dein Seelenpferd?
Auf jeden Fall Dark Beluga FRH, weil wir sehr gut aufeinander eingespielt sind, uns sehr gut aufeinander verlassen können und wissen, wann es darauf ankommt. Es wird sicher kein weiteres Pferd geben, mit dem ich solche Erlebnisse teilen darf.

Fragen an Barbara Rosiny

Was mag Dark Beluga FRH am liebsten, Nase ins Gras oder über die Weide bocken?
Gras

Rennbahn oder Geländebummel?
Gelände

Plantschfreudig oder wasserscheu?
Sowohl als auch, er vermeidet Pfützen, geht aber ins Wasser.

Welche sind seine Stärken?
Er ist sehr zuverlässig, hat eine eigene Persönlichkeit.

Apfel oder Banane?
Beides

Diva oder verschmust?
Kann er auch beides sein!

Und was macht aus Deiner Sicht Jannik aus?
Jannik ist ein sehr einfühlsamer, sensibler Mensch, der auch mit diesem tollen Einfühlungsvermögen aufs Pferd einwirkt. Und das macht uns drei aus, dass wir so ein harmonisches Bild abgeben und das ist für mich Voltigieren mit Leidenschaft und in Harmonie.

Wer das erleben will, sollte sich jetzt ein Ticket fürs Weltcup-Finale sichern unter www.partner-pferd.de.