Landeschampionat Baden-Württemberg auf dem Birkhof statt in Tübingen

Bildschirmfoto 2020-05-20 um 12.06.13

Gute Nachrichten für alle Fans des Württemberger Pferdes! Das traditionelle Landeschampionat kann zwar nicht wie gewohnt in Tübingen ausgetragen werden, aber das Gestüt Birkhof springt ein.

Eigentlich ist das erste Juli-Wochenende der Termin, an dem die besten Württemberger Nachwuchspferde inTübingen zusammenkommen, um ihre Champions zu ermitteln. Doch aufgrund der Corona-Situation kann Tübingen das Landeschampionat dieses Jahr nicht ausrichten.

Die Lösung kam von der Familie Casper. Die drei- und vierjährigen Reitpferde und die Dressurpferde treten nun vom 30. Juli bis 1. August auf dem Gestüt Birkhof gegeneinander an. Auf dem Plan stehen neben den Reitpferdeprüfungen Dressurpferdeprüfungen der Klasse L und M für die Fünf- und Sechsjährigen sowie Prüfungen der schweren Klasse für die sieben- und achtjährigen Pferde, die um das Schwarz-Goldene Band kämpfen.

Generalprobe

Selbstverständlich wird das Turnier unter Einhaltung sämtlicher Corona-Hygienevorschriften und Abstandsregeln durchgeführt. Wie das funktioniert, kann das Gestüt Birkhof im Vorfeld testen. Vom 2. Juni bis 3. Juni sind die Mitglieder des Landeskaders für ein Trainingsevent zu Gast auf dem Birkhof.

Hier sind sowohl die Dressur- als auch die Springreiter dabei. Das Angebot richtet sich an Ponyreiter, Children, Junioren und Junge Reiter. Die Teilnehmer werden von ihren jeweiligen Landestrainern eingeladen. Die Nachwuchsreiter aus dem Ländle erhalten eine Kommentierung ihrer Ritte sowohl durch Richter als auch die Trainer. Zudem werden sie gefilmt und das Videomaterial wird ihnen zur Verfügung gestellt.

Die Idee zu diesem kommentierten Training hatten der Pferdesportverband Baden-Württemberg, das Landesmagazin „Reiterjournal“ und der Birkhof. Ihr Ziel ist es, den Nachwuchs auch unter den gegebenen Umständen zu motivieren und gezielt auf eine Aufgabe hinzuarbeiten.

www.gestuet-birkhof.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.