Eine Killer Queen für Rodrigo Pessoa

Rodrigo Pessoa

Rodrigo Pessoa (© von Korff)

Rodrigo Pessoa will es noch einmal wissen: Nachdem der Springreiter schon im letzten Jahr verkündet hatte, dass er bei den Olympischen Spielen selbst für Brasilien im Sattel sitzen möchte, hat er nun eine ganze Reihe von neuen Pferden im Stall. Aktuellster Neuzugang ist die Stute Killer Queen.

Killer Queen? Dieser Name ist nicht ganz unbekannt! Allerdings handelt es sich nicht um die großartige Killer Queen von Daniel Deußer, über die ihr Reiter zuletzt auch im Podcast mit St.GEORG-Chefredakteur Jan Tönjes schwärmte, sondern um eine jüngere Namensvetterin.

Die achtjährige Oldenburger Stute v. Diablo Blanco-Toulon kam auf dem Gestüt Lewitz zur Welt. Ihre ersten internationalen Turnierstarts absolvierte sie unter dem Italiener Emanuele Camilli – allerdings noch unter ihrem bisherigen Namen Chaccoulona. Dieser ist auch ein Hinweis auf die Ahnen der Schimmelstute. Über ihren Vater Diablo Blanco ist sie eine Enkelin des unvergessenen Chacco-Blue.

„Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit mit so einem besonderen jungen Pferd zu arbeiten“, ließ Rodrigo Pessoa auf Instagram verlauten. Neuer Besitzer der Stute sind die Artemis Farms, Sponsor des einstigen Olympiasiegers. Erst im November hatte der 47-Jährige verkündet, dass er sein Amt als Nationaltrainer der irischen Springreiter niederlegt, um sich noch einmal auf die eigene sportliche Karriere zu konzentrieren. Kurz darauf wurde auch bekannt, dass ihn die Artemis Farms dabei unterstützen. Vier Spitzenpferde aus dem Stall von Markus Beerbaum und seiner Frau Meredith Michaels-Beerbaum wechselten daraufhin zu Pessoa. Killer Queen soll nun diese Riege unterstützen. Und ihr Name verspricht schon einmal Großes!

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.