Sechs Deutsche Meister bei der DJM Fahren 2021

Feature Bild Fahren Einspänner

Auf der Anlage von Christoph und Anna Sandmann in Lähden wurden am Wochenende die neuen Deutschen Jugendmeister in sechs Disziplinen ermittelt.

Nachwuchs-Bundestrainer Dieter Lauterbach zeigte sich begeistert ob der Bedingungen, die sich den Nachwuchsfahrern in Lähden im Emsland geboten haben: „Lähden ist immer wieder ein Erlebnis. Man kann es nicht genug loben, dass die Veranstalter schon das zweite Turnier in diesem Jahr auf die Beine gestellt haben. Und immer wieder mit so viel Flair, das ist ganz toll.“

Zum einen wurden die neuen Deutschen Meister in der Kategorie unter 25 Jahren im Ein- und Zweispänner mit Großpferden und Ponys in der Klasse M gekürt. Gleichzeitig fand aber auch das Bundesnachwuchschampionat (BNCH) für die Fahrer unter 18 Jahren statt. Das maximale Alter für die Teilnehmer des BNCHs wurde wegen der corona-bedingten Ausfälle von 16 auf 18 Jahre erhöht. Hierbei musste neben den drei Prüfungen in der Klasse A  (Dressur, Gelände und Hindernisfahren) zusätzlich eine Theorieprüfung abgelegt werden.

Pony-Einspänner

Die Bronzemedaillen-Gewinnerin der Jugend-Europameisterschaften 2018, Lisa Marie Tischer (Neu-Isenburg), konnte mit ihrem Pony Great Dancer den Sieg in ihrer Disziplin nach Hause bringen. Mit einem Ergebnis von 116,16 Strafpunkten lag sie vor der der Zweitplatzierten Anna-Marie Lass aus Dillenburg. Auch sie hatte mit ihrem Pony Little Foot schon erfolgreich an besagter Jugend-EM teilgenommen und dort Platz vier belegt. In Lähden hatte sie am Ende ein Ergebnis von 118,38 Punkten. Mit seinem Pony Joker sicherte sich Daniel Müller (Herford) die Bronzemedaille der Pony Einspänner. 119,51 Punkte lautete sein Endergebnis.

Einspänner Großpferde

Bei Tom Stottmeister aus Bösdorf liegt die Leidenschaft für den Fahrsport in der Familie. Während sein großer Bruder Markus mit dem Vierspänner erfolgreich unterwegs ist, bildet Tom mit seinem Wallach Crazy ein Team bei den Einspännern. An diesem Wochenende gelang es den beiden, mit 118,81 Punkten zum ersten Platz seiner Disziplin vorzufahren – Gold!

Nur knapp hinter ihm platzierte sich Ann-Kathrin Drumm (Wietersheim). Mit 119,68 Punkten reichte es mit ihrer Stute Scarlet für die Silbermedaille. Platz drei sicherte sich Michelle Bloßfeld aus Bretmühle mit ihrem Wallach Interflug und insgesamt 121,23 Punkten.

Pony-Zweispänner

Mit zwei Ponys war Henrik Thiemann (Saerbeck), der Sohn des erfolgreichen Pony-Vierspännerfahrers Martin Thiemann, in der Klasse der Pony-Zweispänner am Start. Mit dem Einspänner konnte er zuvor bereits Championatserfahrung sammeln, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften sowie den Jugend-Europameisterschaften. In Lähden sicherte er sich nun mit 109,91 Strafpunkten den Titel Deutscher Meister. Die Silbermedaille gab es für Anton Brechtgen aus Wuppertal mit 117,15 Strafpunkten. Konrad Gerweler aus Merzen wurde Dritter in der Konkurrenz der Pony-Zweispänner mit 117,20 Punkten.

U18-Bundesnachwuchschampionat

Erik Wolters (Greven) hatte in der Prüfung der Pony-Einspänner Biskitt angespannt und lag mit seinem Ergebnis von 67,60 Strafpunkten am Ende weit vor der Zweitplatzierten Laura Hüsges aus Osterath. Mit ihrem Pony Lindsay erreichte sie ein Ergebnis von 74,16 Puunkten und damit den zweiten Platz. Mit 75,04 Strafpunkten holte sich Audrey Bannert (Woltenborn) mit Vasco die Bronzemedaille.

Mit ihrem Pferd Tije konnte sich Leonie Blumentritt bei den Pferde-Einspännern Gold sichern. 67,87 Punkte lautete ihr Endergebnis, das den Sieg in der kombinierten Prüfung bedeutete. Hinter ihr lag Julian Lass (Edingen) mit Holle. Sein Ergebnis: 83,09 Punkte. Auf Platz drei fuhr Lukas Stahl aus Hausen mit Charly (85,38).

Den Kampf um den Sieg der Pony-Zweispänner gewann Max Andrew aus Schriesheim (65,87). Annabel Kriete (Zewen) freut sich über den zweiten Platz. Mit 73,18 Punkten fuhr sie besser als der Drittplatzierte, Johann-Kenneth Matz (Krumke, der 74,79 Punkte sammelte.

U25- und U18-Länderpokal

Neben den vielen Einzelwertungen gab es auch eine Mannschaftswertung für die Alterklassen U25 sowie U18. Im sogenannten „Länderpokal“ der U25-Wertung konnten die hessischen und die westfälischen Fahrer ihr Können beweisen und siegten in der Mannschaftswertung mit 108 Punkten. Die Fahrerinnen des hessischen Teams hießen Lena Hensel (Pony-Zweispänner), Lisa Marie Tischer und Anna-Marie Lass (beide Pony-Einspänner). Ihre Teamchefin war Claudia Lauterbach, die ja die Ehefrau des Nachwuchs-Bundestrainers Dieter Lauterbach ist.

Für Westfalen gingen Henrik Tiemann (Pony-Zweispänner), Tobias Fiefhaus und Florian Müller (Pony-Einspänner) unter der Leitung von Marion Pleie an den Start. Auf Platz drei fuhr das rheinländische Team vor mit 103 Punkten. Die Protagonisten hießen hier Antonia Brechtgen (Pony-Zweispänner), Pia Schleicher (Pony-Einspänner) und Paula Billmann (Einspänner Pferde).

Siegfried Töpfer konnte mit seiner Mannschaft aus Sachsen Anhalt den Länderpokal U18 gewinnen. Leonie Blumentritt, Ferdinand Grams und Johann-Kenneth Matz schafften es mit 113 Punkten im Ranking vor das hessische Team. Auch hier unterstützte Claudia Lauterbach als Mannschaftsführerin. Das Team bestand aus Pauline Amend, Justus Tekotte und Julian Lass. Ihr Ergebnis: 111 Punkte. Die Konkurrenz aus Weser-Ems fuhr mit 103 Punkten auf den dritten Platz. Marie Steenken, Frederik Gescher und Lea Fettkenhauer hatten Unterstützung von ihren Trainern Anna Bollmann und Carl Holzum erfahren.

Nachwuchs-Bundestrainer Dieter Lauterbach gefielen nicht nur die Bedingungen des Turniers, sondern auch die Vorstellungen der Nachwuchsfahrer fanden seine Anerkennung: „Die jungen Leute machen das schon gut, ich bin sehr zufrieden.“

Tosca Schwalbe