Weltcup-Finale der Voltigierer 2019: Drei deutsche und ein kolumbianischer Sieger

20190419 FEI VAULTING WORLD CUP FINAL – SAUMUR 2019

Janika Derks, hier beim Weltcup-Finale 2019, ist neue Deutsche Meisterin der Damen. (© FEI)

Die Weltcup-Sieger der Voltigierer 2019 sind gekürt. Bei den Damen und im Pas de Deux gab es deutsche Siege. Die Herren mussten den Titel nach Kolumbien abgeben – sicherten sich dafür aber die weiteren Plätze auf dem Podium.

Neue Weltcup-Siegerin der Damen ist Janika Derks aus Neuss auf Carousso Hit an der Longe von Jessica Lichtenberg. Mit einem Endergebnis von 8,753 Punkten ließ sie die beiden Schweizerinnen Marina Mohar auf For Ever du Chalet (Longe: Simone Aebi) und Nadja Büttiker mit Keep Cool (L: Monika Winkler-Bischofberger) hinter sich. Mohar kam auf insgesamt 8,390 Punkte, Büttiker auf 8,374 Zähler.

Titelverteidigerin Kristina Boe, für die 2019 die letzte internationale Saison ist, wurde Vierte, nicht wie meist auf Don de la Mar an der Longe von Winnie Schlüter, sondern auf Highlander (8,122).

Überraschung bei den Herren

FEI

Juan Martin Clavijo (COL) ließ auf dem Schweizer Pferd For Ever du Chalet die Konkurrenz der Herren hinter sich beim Weltcup-Finale der Voltigierer 2019. (© FEI)

Juan Martin wer? Pferdefreunden, die sich nur gelegentlich mit dem Voltigiersport beschäftigen sagt der Name Juan Martin Clavijo wahrscheinlich gar nichts. Tatsächlich war der Kolumbianer aber 2017 schon Junioren-Weltmeister und wurde im vergangenen Jahr bei den Weltmeisterschaften in Tryon Fünfter. In dieser Weltcup-Saison war er mehrfach in Europa am Start gewesen, doch für ganz vorne hatte es bei keiner Station gereicht. Ausgerechnet beim Finale lief er aber zu ganz großer Form auf.

Er turnte auf For Ever du Chalet, dem Pferd von Marina Mohar. Und der gab auch für ihn sein Bestes. Das war so gut, dass Clavijo am Ende satte 8,976 Punkte auf dem Konto hatte, der Titel gehörte ihm.

Aufs Silbertreppchen turnte Jannik Heiland auf Dark Beluga an der Longe von Barbara Rosiny mit 8,770 Punkten. Bronze ging mit 8,690 Zählern an Thomas Brüsewitz auf Danny Boy an der Longe von Alexandra Knauf.

Die beiden weiteren deutschen Herren, Jannis Drewell auf Qualimero (L: Simone Drewell) und Viktor Brüsewitz mit Sky Walker (L: Gesa Bührig), reihten sich auf den Plätzen sechs und sieben ein.

Favoritensieg im Pas de Deux

FEI

Die alten und neuen Weltcup-Sieger: Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs im Pas de Deux. (© FEI)

Bei den Paaren gelang Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs die Titelverteidigung. Auch sie turnten auf Danny Boy (L: Alexandra Knauf) und konnten sich am Ende über 8,576 Punkte freuen. Silber ging in die USA (8,238), an Daniel Janes und Haley Smith auf Feel the Beat (L: Christian Eder), gefolgt von dem Schweizer Duo Zoe Maruccio und Syra Schmid mit Latino V. Forst CH (L.: Michael Heuer, 7,216).

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.