Weltcup-Turnier „Jumping Amsterdam“ 2022 abgesagt

Isabell Werth – Weihegold FRHFreestyleJumping Amsterdam

Isabell Werth und Weihegold siegten 2019 beim Weltcup-Turnier in Amsterdam. (© FEI/www.arnd.nl)

Vom 27. bis 30. Januar 2022 war das Weltcup-Turnier in Amsterdam geplant gewesen. Doch die Verschärfung der Corona-Situation zwingt die Veranstalter, das Turnier für das kommende Jahr abzusagen.

Schlechte Nachrichten aus den Niederlanden. Das ganze Jahr über war das Team des Weltcup-Turniers „Jumping Amsterdam“ damit beschäftigt gewesen, die 2022er Auflage vorzubereiten. Doch nun muss das Turnier erneut abgesagt werden. Schon 2021 hatte es Pandemie-bedingt nicht stattfinden können.

Sportdirektorin Irene Verheul erklärte: „Diese Entscheidung war sehr schwierig für uns. Die Kartenverkäufe waren nie besser, der VIP-Bereich war komplett ausverkauft und die Sponsoren sind Jumping Amsterdam seit Jahren verbunden. Es ist unfassbar, dass wir Jumping Amsterdam zum zweiten Mal hintereinander verschieben müssen.“

Man habe alle möglichen Szenarien durchgespielt, „aber unter den derzeitigen Vorschriften und mit der Ungewissheit über das, was danach kommt, ist es einfach nicht möglich.“ Jumping Amsterdam sei ein Turnier, das Menschen zusammenbringt und bei dem es in erster Linie darum gehe, Spitzensport zu genießen. Das sei unter den gegebenen Umständen nicht möglich. „Eine sehr, sehr schwierige Entscheidung für uns“, so Verheul. „Ein großer Rückschlag für alle!“

Wer schon ein Ticket im Vorverkauf erworben hat, wird via E-Mail weitere Informationen erhalten. Gleiches gilt für diejenigen, die einen VIP-Tisch gebucht haben.

Das Turnier soll nun 2023 vom 26. bis 29. Januar stattfinden.