WM Herning: Deutscher Zweifach-Erfolg im Pas de Deux, Chiara Congia und Justin van Gerven Weltmeister

52275268027_5d55a7fef5_5k

Justin van Gerven und Chiara Congia auf Highlight auf dem Weg zum Weltmeister-Titel. (© FEI/Richard Juilliart)

Der Tag fing so gut an für die deutschen Voltigierer bei den Weltmeisterschaften in Herning! Gold und Silber wurde es im Pas de Deux. Die neuen Weltmeister kommen aus Köln und heißen Chiara Congia und Justin van Gerven.

Klare Dominanz der deutschen Voltigierer beim Pas de Deux: Gold für das Kölner Chiara Congia und Justin van Greven mit der Wertnote 8,951, Silber für Diana Harwardt und Peter Künne aus Berlin (8,655). Mit deutlichen Abstand sicherte sich das italienische Paar Rebecca Greggio und Davide Zanella die Bronzemedaille (8,178).

Nach der Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft 2021 in Budapest nun ganz oben auf dem Treppchen stehend lobt das Siegerduo vor allem Highlight, die 14-jährige Stute, mit der die Kölner die erste Saison bestreiten. Sie machte ihren Namen zum Programm, bescherte ihren Athleten das Highlight des Tages. Nicht zu unterschätzen der Anteil der Longenführerin Alexandra Knauf, eine der Erfahrensten ihrer Zunft. „Außerdem war das Publikum klasse“, freut sich Justin van Gerven über die Unterstützung durch die zahlreich angereisten deutschen Fans. „Es hat uns total Spaß gemacht, wir sind sehr glücklich.“

Wenn die Musik des zweiten deutschen Paares auch „ain`t no sunshine“ versprach, brachten die beiden Berliner Diana Harwardt und Peter Künne mit ihrer Kür doch Glanz auf den Longierzirkel in der Jyske Bank Boxen in Herning. Das gelang mit ihrer ausgefeilten Choreographie, aber auch mit einer noch besseren Ausführung in Technik und Artistik als bei ihrem ersten Auftritt am Montag. Außerdem „wollten wir mit dem Publikum kommunizieren, das kann man durch kleine Gesten und den richtigen Griff im richtigen Moment erreichen“, verrät Peter Künne. Die Rechnung ging auf, jetzt glänzt die Silbermedaille in der Vitrine des Duos.

Ins „Haus of Gucci“ entführten Rebecca Greggio und Davide Zanella mit Orlando Tancredi an der Longe von Claudia Petersohn das Publikum. Das Duo aus Italien punktete nicht nur mit einer ebenfalls zum ersten Auftritt verbesserten Ausführung ihrer Kür, sondern bot mit Rebeccas silberfarbenen Overall und Davide im dunklen Anzug ein auf dem Longierzirkel ungewöhnliches, aber sehr kleidsames Outfit. Orlando Tancredi und Claudia Petersohn ergänzten die Athleten perfekt. Bella Italia, fein gemacht für die Feier der Bronzemedaille!

FEI/Richard Juilliart

Das Treppchen der Pas de Deux-Paare mit Congia/van Gerven ganz oben. (© FEI/Richard Juilliart)