Ann-Christin Wienkamp zusammen mit Nadine Plaster auf neuer Anlage selbstständig

Siegerehrung WM Don Martillo

Die erste Longines-Uhr für Ann-Christin Wienkamp nach dem WM-Sieg mit Don Martillo bei den Fünfjährigen in Ermelo 2017. (© Toffi)

Zehn Jahre lang waren Ann-Christin Wienkamp und Oliver Oelrich ein Team. Nun verlässt die 32-Jährige zum 1. März seinen Hof, um sich etwas eigenes aufzubauen. An ihrer Seite ist dabei Nadine Plaster.

Ganz neu ist die Selbstständigkeit für Ann-Christin Wienkamp nicht. Sie war auch bislang schon halbtags auf eigene Kappe tätig und hat den Rest der Zeit Pferde für Oliver Oelrich geritten. Der Grund für die Trennung ist ein logistischer: „Wir hatten ein echtes Platzproblem. Bei Olli gibt es 32 Boxen und eine 20 mal 40 Meter große Halle. Das war für zwei Profis einfach zu eng“, erklärte Wienkamp gegenüber St.GEORG online.

Darüber waren sie und ihr langjähriger Chef sich auch völlig einig und so haben sie den Umzug gemeinsam geplant. „Olli wird mindestens einmal wöchentlich zum Training kommen“, so Wienkamp. „Er hat mich sehr unterstützt bei der Suche nach einem geeigneten Stall.“ Auch mit Hans-Heinrich Meyer zu Strohen wird Wienkamp weiterhin zusammenarbeiten.

Wienkamps ehemaliger Chef ist ebenfalls zufrieden: „Das ist natürlich die Optimallösung. Ann-Christin hat sich über die letzten Jahre einen großen Kundenstamm aufgebaut, so dass wir mit den räumlichen Kapazitäten an unsere Grenzen gekommen sind. Ich freue mich sehr, dass Ann-Christin auf der Anlage der Familie Löffeld beste Bedingungen vorfindet und wir unsere gute Zusammenarbeit fortsetzen können.“

Nagelneue Anlage

Ann-Christin Wienkamps neue Wirkungsstätte ist die völlig neu errichtete Anlage der Familie Löffeld in Lienen. Sie wird 20 bis 25 der insgesamt 46 Boxen nutzen. Den Rest übernimmt Nadine Plaster, mit der Ann-Christin Wienkamp fortan Seite an Seite arbeiten wird.

Der Betrieb biete beste Bedingungen, freut sich Ann-Christin Wienkamp: „Ich habe sehr lange gesucht, um etwas geeignetes zu finden. Mir war es wichtig, dass es auch Paddockboxen und genügend Weideflächen gibt.“

Und natürlich auch beste Trainingsbedingungen. So gehören neben den 46 Paddockboxen eine 20 mal 60 Meter große Reithalle, ein großes Außenviereck, Führmaschine, überdachter Longierzirkel, Solarien, große Paddocks und Weiden zu dem Hof.

Alle Pferde gehen mit

Den Komfort wissen auch Ann-Christin Wienkamps Kunden zu schätzen. Alle Berittpferde, die sie auf der Anlage von Oliver Oelrich hatte, ziehen mit um. Dazu gehört zum Beispiel auch der jetzt siebenjährige Johnson-Sohn Just Perfect, mit dem sie sich erneut für die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde qualifizieren möchte. Aber auch Burg-Pokal Kandidaten usw.

An die 100 S-Siege hat Ann-Christin Wienkamp bereits auf dem Konto. Mehrere Pferde bildete sie bis Grand Prix aus. Ihre Ausbildung hatte sie bei Familie Egbers in Haftenkamp gemacht. Sowohl die Pferdwirt- wie auch die Pferdewirtschaftsmeisterprüfung legte sie mit Stensbeck ab.

Wienkamp ist regelmäßig bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde sowie den Bundeschampionaten in Warendorf im Einsatz. 2017 stellte sie mit Don Martillo den Weltmeister der jungen Dressurpferde vor.

Eindrücke vom neuen Zuhause der Pferde von Ann-Christin Wienkamps und Nadine Plasters gibt es hier:

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.