Eine Belissimo M-Tochter für Hannelore Brenner

Hannelore Brenner und Women of the World, ihre „Olle“

(© Hannelore Brenner und Women of the World, ihre "Olle")

Mit ihrer inzwischen 20-jährigen Hannoveraner Stute Women of the World hat Hannelore „Hanne“ Brenner alles gewonnen, was man im Para-Dressursport gewinnen kann. Nun hat sie hoffentlich eine Nachfolgerin für ihre „Olle“ gefunden.

Es handelt sich um eine fünfjährige rheinische Staatsprämienanwärterin v. Belissimo M aus einer Weltmeyer-Shogun xx-Mutter. Sie hat bereits mehrere Siege und Platzierungen in Reit- und Dressurpferdeprüfungen vorzuweisen. Hanne Brenner und ihre Trainerin und Lebensgefährtin Forte Christensen hatten die Stute unabhängig voneinander auf einem Turnier entdeckt und Erkundigungen eingeholt. Allerdings stellte sich heraus, dass Belissima M nicht zum Verkauf steht. Der Züchter und Besitzer Peter Moskopp hat bereits mehrere Hengstfohlen aus Belissimas Mutter. Das erste Stutfohlen will er daher behalten. Die gute Nachricht: Moskopp erklärte sich bereit, Brenner sein Pferd zur Verfügung zu stellen. Seit sechs Wochen hat Hanne Brenner Belissima nun im Stall und ist hellauf begeistert: „Belissima ist unglaublich fein, sensibel, vom Interieur her total ausgeglichen und trotzdem neugierig, mit einer tollen Arbeitseinstellung. Sie will immer alles richtig machen. Schon beim ersten Ausprobieren habe ich gemerkt, dass wir gut harmonieren.“ Brenner wünscht sich, „dass diese Art der Kooperation auch ein Vorbild für andere Züchter und Reiter mit Handicap ist“. Das erste große Ziel wurde auch schon ins Auge gefasst: das internationale Para-Turnier in Mannheim im kommenden Frühjahr. Dort werden auch die ersten Weichen Richtung Rio gestellt.