Fibonacci wieder bei Meredith Michaels-Beerbaum

pvh-160814-RIO-2763

Der weiße Riese Fibonacci mit Meredith Michaels-Beerbaum bei den Olympischen Spielen in Rio. (© Pauline von Hardenberg)

Vor wenigen Stunden teilte Meredith Michaels-Beerbaum auf ihrer Facebook-Seite mit, dass ein alter Bekannter wieder in ihrem Stall steht. Beziehungsweise auf ihrer Weide.

Es handelt sich um keinen Geringeren als Meredith Michaels-Beerbaums Olympiapartner von Rio 2016, Fibonacci. MMB hat ein Foto des Schimmels gepostet mit den Worten: „Schaut mal, wer wieder im Lande ist und nun seine Rente bei uns genießen wird!“

„Nacho“ wie Fibonacci genannt wird, ist erst 14 Jahre alt. Nach den Olympischen Spielen in Rio, wo der For Feeling-Sohn mit Michaels-Beerbaum zur Bronzemedaille des deutschen Teams beitrug, wurde er verkauft. Seit dem Frühjahr 2017 ging er unter der US-Amerikanerin Lillie Keenan.

Mit ihr gehörte Fibonacci unter anderem zum Team, das 2017 den Nationenpreis in Spruce Meadows gewann. Zwischenzeitlich ging er auch unter Keenans Trainer Cian O’Connor, ehe die 22-Jährige dann wieder selbst in den Sattel stieg. Das letzte Turnier des Paares ist nun ziemlich genau ein Jahr her.

Und das hat einen Grund: Fibonacci ist verletzt und wurde nun daher endgültig aus dem Sport genommen. Das teilte die Sprecherin des Stalls von MMB auf Anfrage mit. Die Besitzer aus Amerika hätten demnach angerufen und gefragt, ob der große Schimmel nicht in seiner alten Heimat in Thedinghausen seine Rente verbringen könne. Darüber habe sich das gesamte Team sehr gefreut und eingewilligt. Seit dem 31. August steht Fibonacci nun wieder in Thedinghausen.

www.facebook.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.