Isabell Werths Hannes auf dem OP-Tisch verstorben

Adieu, Warum nicht!

Wiesbaden-Biebrich Schlo§park 31.05.2009 Internationales Pfingstturnier hier Dressur Grand Prix (Special-Tour): Isabell Werth (GER) und Warum Nicht Foto: Julia Rau (© Adieu, Warum nicht!)

Traurige Nachrichten aus Rheinberg – Isabell Werths langjähriges Erfolgspferd Warum nicht alias Hannes fiel einer Kolik zum Opfer.

Wie Isabell Werth auf ihrer Homepage schreibt, war der Wallach gesund und munter nach seinem Hüftbruch, der vor einigen Jahren seine Karriere beendete. Doch plötzlich zeigte er Koliksymptome. Werth berichtet: „Wir haben noch alles versucht, selbst eine OP. Aber schon während der Operation war klar, dass er nicht mehr zu retten war. Wir haben ihn dann in der Narkose friedlich einschlafen lassen. Ich hätte ihm noch so viele Jahre hier gegönnt, aber es hat nicht sollen sein. Danke Hannes für alles, was ich mit dir erleben durfte. Ich hoffe, du galoppierst jetzt auf einer anderen Weide – vielleicht zusammen mit Gigolo und seinen Freunden. Farewell.“ Der Hannoveraner Weltmeyer-Sohn wurde 19 Jahre alt.

Er nahm an vier Weltcup-Finals teil, siegte 2007 in Las Vegas, war 2006 und 2008 Zweiter sowie Vierter 2010. Im selben Jahr gehörte er zum Team, das Bronze bei den Weltreiterspielen in Kentucky gewann. Seine Lebensgewinnsumme beläuft sich auf knapp 740.000 Euro.