Joseph Klaphake weiterhin bei Paul Schockemöhle

pvh-170822-gothenburg-1341_

Auf den großen Turnieren immer an der Seite seiner Tochter: Joseph Klaphake. (© Pauline von Hardenberg)

Es ist das Gerücht des Tages und auf der Tribüne bei der Körung des Westfälischen Pferdestammbuchs in Münster-Handorf wird mehr über eine Personalie als über die Junghengste diskutiert: Hat Joseph Klaphake bei Paul Schockemöhle gekündigt? St.GEORG hat nachgefragt.

Immer wieder wurde es unter Insidern diskutiert: Wird Joseph Klaphake nach mehr als 25 Jahren seinen Job bei Paul Schockemöhle kündigen, weil sein Arbeitgeber die Stute Catch me if you can verkauft hat? Mit der Catoki-Stute hatte Klaphakes Tochter Laura die Mannschaftsbronzemedaille mit dem deutschen Team bei den Weltmeisterschaften in Tryon gewonnen. Zuvor soll Paul Schockemöhle noch ein acht-Millionen-Angebot von Microsoft-Gründer Bill Gates ausgeschlagen haben. „Wir reden nach der WM. Im Moment gehe ich davon aus, dass sie zusammenbleiben“, hieß es von Paul Schockemöhle damals.

Seit wenigen Tagen steht fest: Die Wege von Laura Klaphake und ihrer „Catchi“ haben sich nun doch endgültig getrennt. Das hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis von Joseph Klaphake. „An den Gerüchten ist nichts dran, ich werde auch weiterhin für Paul Schockemöhle arbeiten“, gab dieser auf Nachfrage von St.GEORG bekannt.

Wiedersehen mit Silverstone G

Und was wird aus Catch me if you can? Die läuft in Zukunft unter tschechischer Flagge. Neue Reiterin ist die 22-jährige Anna Kellnerova, die Anfang des Jahres auch schon Silverstone G von Laura Klaphake übernommen hatte. Sie gilt nicht nur als großes Nachwuchstalent, sondern ist auch die Tochter von  Unternehmer Petr Keller, dem reichsten Mann Tschechiens.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.