Juan Matute Guimóns Copernico wechselt zu Lisa Müller

Bildschirmfoto 2020-06-29 um 18.09.36

Gestern berichtete Juan Matute Guimón auf seiner Instagram-Seite, dass sein Nachwuchspferd Copernico verkauft wurde und seine Karriere nun unter der Ägide von Isabell Werth fortsetzt. Eurodressage hat herausgefunden, wer den Rappen künftig reiten wird.

Lisa Müller ist die Neue im Sattel des zehnjährigen Oldenburgers Copernico v. San Amour-Don Gregory. Der Wallach war fünfjährig bei der Oldenburger Auktion von Juan Matutes Vater entdeckt und für 27.000 Euro erworben worden.

Unter Juan Matute Guimón fand der Rappe über die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2017 (Platz 19 im kleinen Finale) seinen Weg in den Sport. Bei seinen ersten (und bislang letzten) Auftritten in Prüfungen mit Piaffe und Passage im Mai 2019 erhielt er 66,147 Prozent in Intermédiaire A, 65,775 Prozent in Intermédiaire B und 63,824 Prozent in Intermédiaire II.

Vier Tage vor Juan Matutes Unfall war Copernico nach Aubenhausen zu Familie Werndl gekommen. Sie sollten den Wallach verkaufen. Und genau hier wurde Lisa Müller auf Copernico aufmerksam.

Nun also setzt der San Amour-Sohn seine Karriere unter Lisa Müller fort. Die Isabell Werth-Schülerin hat ja sehr gute Erfahrungen gemacht mit Pferden, die auf Sandro Hit zurückgehen. Ihr Stand by me, mit dem sie zum deutschen Perspektivkader zählt, ist über Stedinger ein Sandro Hit-Enkel. Zu „Stedi“, wie er im Stall heißt, hat Müller auch noch eine Halbschwester, die wie Copernico von San Amour abstammt. Unter dem Namen Up to Date wechselte sie als Spitzenpferd der Oldenburger Auktion zu den Müllers und heißt heute „Gut Wettlkam’s Sweet Sister“.

Juan Matute wieder fit

Der 22-jährige Spanier Juan Matute Guimón hat auf Instagram von dem Verkauf seines Pferdes berichtet. Er schreibt: „Danke Copernico für diese unglaublichen Jahre! Ich wünsche Dir das allerbeste für Deine Zukunft mit Deiner neuen Besitzerin unter der Ägide von Isabell Werth. Ich bin superstolz, dass Du in einen der besten Ställe der Welt gehst!“

Dass Juan Matute Guimón selbst vom Verkauf eines seiner Pferde berichtet, zeigt einmal mehr, dass er nach den dramatischen Ereignissen der vergangenen Wochen seit Anfang Mai auf dem Weg zur vollständigen Genesung ist.

Am 5. Mai war der einstige Nachwuchs-Europameister, der inzwischen schon bei Senioren-Championaten am Start war, nach dem Reiten bewusstlos zusammengebrochen. Im Krankenhaus stellten die Ärzte einen angeborenen Defekt im Gehirn fest. Die Situation war lebensbedrohlich. Doch durch zwei Operationen wurde nicht nur Juan Matute Guimóns Leben gerettet, sondern er wird auch wieder ganz gesund.

www.eurodressage.com/www.instagram.com

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.