Mario Stevens‘ Mac Kinley ist tot

Mario Stevens und Mac Kinley

Mario Stevens und Springpferde-Rentner Mac Kinley im Alter von 21 Jahren auf der Weide in Molbergen im Jahr 2015. (© Pauline von Hardenberg)

Mario Stevens musste Abschied nehmen von dem Pferd, dem er seinen internationalen Durchbruch verdankt.

Mac Kinley wurde 24 Jahre alt. Gegenüber Worldofshowjumping.com erklärte Mario Stevens: „Mac Kinley ist das beste Pferd, was ich je geritten habe. Er hat meine Karriere gemacht. Und obwohl ich sehr traurig bin, dass er uns nun verlassen hat, bin ich dennoch glücklich, dass er so viele Jahre hier bei uns hatte, nachdem seine sportliche Laufbahn beendet war.“

Mac Kinley war ein KWPN-Wallach v. Goodwill-Nimmerdor. Er wurde 2011 mit damals 17 Jahren in Frankfurt aus dem Sport verabschiedet. Seine Karriere war lang und erfolgreich. Die ersten Jahre ging er unter dem Schweden Rolf-Göran Bengtsson, der mit ihm unter anderem Mannschaftssilber bei den Olympischen Spielen in Athen gewann und ein Jahr später auch bei der EM in San Patrignano am Start war.

2007 übernahm Mario Stevens die Zügel, 2009 setzte er ihn erstmals international ein, nachdem die beiden 2008 schon Vierte bei den Deutschen Meisterschaften gewesen waren. Gleich in ihrer ersten internationalen Saison wurden Stevens und MacKinley ins Nationenpreisteam für den CSIO5* in Gijon berufen. Zudem waren sie siegreich in Hagen, Offenburg, Dresden und Frankfurt. Hinzu kamen diverse weitere internationale Siege und Platzierungen und Starts in Spruce Meadows, Aachen etc.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.