Neue Pferde für Eric Lamaze, Henrik von Eckermann und Emily Moffitt

pvh-160819-RIO-7911

Eric Lamaze (CAN) (© Pauline von Hardenberg)

Ben Mahers Schülerin Emily Moffitt bekommt ein Pferd unter den Sattel, das bereits Championatserfahrung hat, bei Henrik von Eckermann hat ein achtjähriges Talent Einzug gehalten und Eric Lamaze hat gleich drei Neuzugänge.

Eric Lamaze, der bei den Olympischen Spielen 2008 Einzelgold auf dem unvergessenen Hickstead gewann, hat in dem kanadischen Ehepaar Tara und Mark Rein treue Unterstützer. Bereits im März hatten sie drei neue Pferde für ihn gekauft und nun kommen noch drei weitere hinzu, die demnächst umziehen in den europäischen Ableger von Eric Lamazes Torrey Pines Stables in Écaussines, Belgien.

Dabei handelt es sich zum einen um erst fünfjährigen gekörten Selle Francais-Hengst . Über seinen Vater Ogrion des Champs ist er ein Kannan-Enkel. Der Muttervater Modesto ist ein Sohn von Thomas Frühmanns Grandeur.

Falco de Tatihou kommt direkt vom Züchter und ist der erste Hengst, den die Torry Pine Stables auch zum Decken aufstellen. Eric Lamaze schwärmt: „Ich habe noch nie ein fünfjähriges Pferd gesehen, das so athletisch ist, so klar im Kopf und mit natürlichen Instinkten, die man einem Pferd normalerweise über Jahre beibringen muss. Das ist ein Ausnahmepferd, nicht nur in sportlicher Hinsicht, sondern auch als Deckhengst. Er ist buchstäblich der beste Fünfjährige, der mir in meiner ganzen Laufbahn je begegnet ist.“

Ein Video finden Sie hier.

Pferd Nummer zwei ist die siebenjährige DSP- bzw. Brandenburger Stute Corazon v. Cormint. Die Mutter Celinde ging 2018 ebenfalls einige internationale Turniere. Beide Pferde wurden bislang von niederländischen Reitern vorgestellt.

Eric Lamaze bekam einen Tipp, und da die Grenzen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen waren, bat er seinen Freund Chris Pratt, der in den Niederlanden stationiert ist, das Pferd für ihn auszuprobieren. Das wurde gefilmt und hat Eric Lamaze überzeugt: „Nachdem ich das Video gesehen hatte, wurde mir klar, dass das mehr als ein gutes Pferd ist, das ist ein Star!“

Und dann haben Mark und Tara Rein noch in ein „Pferd zum Losreiten investiert“, den KWPN-Wallach Delicato v/h Marienshof v. Calato Z-Indorado, der im vergangenen mit der Schwedin Sofia Westborg bereits einige Turniere auf Zwei- und Drei-Sterne-Niveau bestritten hat.

Lamaze ist sicher, dass das Ehepaar Rein an diesem Pferd seine besondere Freude haben wird, weil es schon bald auch auf den ganz großen Turnieren gehen wird.

Übrigens sieht Eric Lamaze die Verschiebung der Olympischen Spiele auf 2021 eher positiv: „Für mich persönlich ist das nicht das schlechteste. Die Pferde, die ich für Tokio vorgesehen habe, können ein weiteres Jahr gut gebrauchen.“

Quelle: www.torreypinesstables.com

Eine Achtjährige für Henrik von Eckermann

Happy Loma heißt die achtjährige KWPN-Stute v. Berlin-Concorde, die Einzug gehalten hat bei Henrik von Eckermann (SWE) und Janika Sprunger (SUI), die ja derzeit noch in Bonn stationiert sind, aber demnächst umziehen in die Niederlande.

Von dort kommt auch Happy Loma. Allerdings war sie bereits im vergangenen Jahr unter schwedischer Flagge im Einsatz mit Antonia Andersson. Die ersten internationalen Starts absolvierte die Stute noch erfolgreich unter der Spanierin Alicia Fiol Casanovas, ehe Andersson übernahm.

Auf seinem Instagram-Account schreibt Henrik von Eckermann zu einem Video: „Ich bin froh, Happy Loma in meiner Pferdegruppe begrüßen zu können.“ Wenn man das Trainingsvideo sieht, dass er dazu gestellt hat, weiß man, warum:

Weltmeisterschaftspferd für Emily Moffitt

Auch die Britin Emily Moffitt kann sich über einen Superstar zum „Losreiten“ freuen, der bei ihr Einzug gehalten hat: die 13-jährige SBS-Stute Bacara D’Archonfosse. Unter Alberto Michan vertrat sie die israelischen Farben bei den Weltreiterspielen in Tryon 2018.

Wobei das nur ein Intermezzo für die WM war. In den großen Sport gebracht worden war die Stute von Michans Landsmann Daniel Bluman, der mit ihr zahlreiche Siege und Platzierungen auf Fünf-Sterne-Niveau eingeheimst hat.

Zuletzt ging die Stute unter Cassio Rivetti, der mit ihr in Wellington einmal Zweiter und einmal Neunter bei den 1,60 Meter-Großen Preisen des Winter Equestrian Festivals geworden war.

Rivetti ist auch der erste, der unter Emily Moffits Meldung auf Instagram zu ihrem Neuzugang kommentiert hat und ihr viel Glück mit der Stute wünscht.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.