Olympiasieger Nino des Buissonnets geht in Rente

bildschirmfoto-2016-11-08-um-13-51-27

Eine besondere Freundschaft: Steve Guerdat und #FlyingNino. (© Pauline von Hardenberg)

Der Schweizer Olympiasieger und aktuelle Weltcupchampion Steve Guerdat hat die Verabschiedung seines besten Pferdes bekannt gegeben. In Genf sagt Nino Tschüss.

Auf dem Turnier in ihrer Heimat, wo die beiden einige große Triumphe feierten und welches Steve Guerdat als sein Lieblingsturnier bezeichnet, soll Nino des Buissonnets auf seine letzte Ehrenrunde gehen.

Reifliche Überlegungen

„Er hat es verdient, im Palexpo in Bestform zu gehen“, kommentierte Steve Guerdat. Der Olympiasieger erklärt weiter: „Ich habe lange und gründlich darüber nachgedacht seit Rio und ich bin mir in meiner Entscheidung ganz sicher: Nino des Buissonnets wird am 11. Dezember in Genf zum letzten Mal öffentlich auftreten. In Rio hatte ich gesagt, er soll keine wichtigen Meisterschaften mehr gehen, nur noch einige Turniere. Er wird nun 16 Jahre alt. In diesem Alter an Turnieren teilzunehmen, ist mit Risiken verbunden. Diese Risiken möchte ich lieber nicht eingehen, weil ich so gerne möchte, dass er gesund in den Ruhestand geht. Er verdient es, in Spitzenform aufzuhören, am Ende einer großartigen Saison in der so besonderen Palexpo Arena. Es ist die richtige Zeit und der richtige Ort, um Abschied zu nehmen.“

Olympia und andere Erfolge

Als Titelverteidiger waren Steve Guerdat und der französische Kannan-Sohn Nino des Buissonnets bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro angetreten. Jeder hätte es den beiden gegönnt, ihren besonderen Erfolg der Spiele von London zu wiederholen. Knapp schrammten sie in Rio an einer Einzelmedaille vorbei und wurden Vierte.

Neben den Olympiaerfolgen wurden die beiden gleich zweimal Zweite beim Weltcupfinale. Sie waren bei den Weltmeisterschaften in der Normandie am Start und bei den Europameisterschaften in Herning. Hinzu kommen unzählige Erfolge in hochklassigen Großen Preisen, wie beispielsweise eben Genf, Rom, Göteborg, Helsinki usw. Und das, obwohl Guerdat den eigenwilligen Wallach immer sehr schonend eingesetzt hat.

www.scoopdyga.com/

Steve Guerdat und Nino des Buissonnets siegten zweimal in ihrer Karriere im Rolex Grand Prix von Genf. (© www.scoopdyga.com/)

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.