Springreiter stellen sich vor Bertram Allen

Betram Allen auf Romanov

(© Betram Allen auf Romanov)

Der junge Ire Bertram Allen hätte den Großen Preis der London International Horse Show locker gewonnen, wenn er nicht disqualifiziert worden wäre, weil sein Pferd Quiet Easy an der rechten Flanke blutete. Die Reiter sehen ihn dennoch als wahren Sieger.

Whitaker sagt: „Das ist ein bittersüßer Sieg für mich. Eigentlich hat Bertram gewonnen und das ist das Gefühl, das heute Abend alle Reiter hier haben. Diese Prüfung war seine, ich war Zweiter. Ich habe das Pferd gesehen als er aus der Bahn kam und konnte kaum einen Kratzer an ihm entdecken.“

Ludger Beerbaum, der mit Chiara Zweiter geworden war, erklärte: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Pferdes. Aber ich nicht glücklich über den Ausgang dieses Abends. Betram und sein Pferd waren das beste Paar dieser Prüfung und sie haben es verdient zu gewinnen. Ich musste meine Brille aufsetzen um zu erkennen, wo diese Stelle war.“

Bertram Allen selbst meinte: „Ich bin völlig am Boden zerstört, einfach sprachlos. Ich habe eine fantastische Beziehung zu allen meinen Pferden und ihr Wohlergehen ist das wichtigste von allem. Mein Fuß muss gegen Quiet Easys Seite gerutscht sein als ich gegen die Uhr geritten bin. Er ist ein sensibles Pferd und es war nur ein kleiner Kratzer.“

www.horseandhound.co.uk

Ihre Meinung interessiert uns! Wie denken Sie über die Angelegenheit?

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. Baluma

    Das Reglement ist eindeutig. Blut am Pferd ist Ausschluss. Besonders wenn das eine Verletzung ist die durch den Sporn entsteht. Natürlich kann dass passieren besonders wenn man schnell reitet oder im Sprung dem Reiter die Beine nach hinten rutschen. Aber genau deshalb muss darauf streng geachtet werden, denn es ist zweifellos ein Reiterfehler. Glücklicherweise unbeabsichtigt, aber ein Fehlverhalten.
    Wenn das nicht sanktioniert würde, hätten wir nach einer Zeit Leute die eine Verletzung billigend in Kauf nehmen oder sogar beabsichtigen.
    Die Entscheidung ist völlig richtig.

  2. Amateur

    Woran sollen Ausnahmen festgemacht werden? Weniger als 5 Tropfen Blut? Nicht bei Versehen? Gilt nicht für Sieger? Die Regel funktioniert nur, wenn sie eindeutig für alle gilt – sonst zerrieselt sie wie Sand. Wir brauchen sie aber leider.

    Vorbild wollen immer alle sein, wollen nur das Beste für die Pferde (muss man das erwähnen?) – aber es soll bitte nicht wehtun. Ein Vorbild wäre Allen für mich gewesen, wenn er gesagt hätte „es tut weh, aber die Regel ist richtig und betrifft alle.“ So wirkt es nur unsportlich – Regeln nicht akzeptieren wollen.


Schreibe einen neuen Kommentar