Zwei Hunnesrücker Junghengste immer noch vermisst

Symbolfoto Weide

(© www.toffi-images.de)

Wir berichteten von der ausgebrochenen Junghengstherde im Gestüt Hunnesrück. Noch immer werden zwei der Youngster vermisst. Das Landgestüt Celle, zu dem Hunnesrück gehört, bittet daher um Hilfe.

Insgesamt 49 Junghengste waren am Wochenende von ihrer Weide ausgebrochen und hatten für ein Verkehrschaos gesorgt. Alle konnten eingefangen werden, bis auf besagte zwei. Das Landgestüt Celle berichtet, beide Junghengste seien an ihrem Halsband zu erkennen, welches die Hunnesrücker Hengste tragen, damit die Betreuer sie von Anfang an auseinander halten können. Die Halsbänder sind gelb und in Schwarz sind die entsprechenden Nummern darauf vermerkt. Vermisst werden die Pferde mit den Nummern 15 und 36 aus dem Geburtsjahrgang 2015. Celle geht davon aus, dass die Pferde über diese Nummern leicht zu identifizieren sein müssten. Allerdings könne es auch sein, dass die Jährlinge die Halsbänder abgestreift haben. Das komme zwar selten vor, sei aber möglich. In diesem Fall können die Pferde auf dem üblichen Weg über Mikrochip und Schenkelbrand identifiziert werden. Beide sind beim Hannoveraner Verband eingetragen. Der Hengst mit der Halsbandnummer 15 trägt eine 19 unter dem Hannoveraner H auf dem linken Hinterschenkel. Bei der Nummer 36 ist es die Zahl 33.

Auf der Celler Homepage findet man zwei Fotos der beiden Jährlinge.

Wer die Junghengste gesehen hat, oder sonstige Informationen über ihren Verbleib liefern kann, möge sich dringend unter Tel.: 05564/8216 melden!

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.