Balve: Hannes Ahlmann gewinnt Finalqualifikation für den U25 Springpokal

Von
BALVE – LONGINES Balve Optimum 2024

Hannes Ahlmann und Tokyo haben die Finalqualifikation für den U25 Springpokal für sich entschieden. (© sportfotos-lafrentz.de)

Die vierte und letzte Möglichkeit, sich für das Finale des U25 Springpokals zu qualifizieren, gab es vergangenes Wochenende in Balve. Hannes Ahlmann sicherte sich den Sieg. Das Finale findet im Rahmen des CHIO Aachen 2024 statt.

Hannes Ahlmann war an diesem Wochenende unschlagbar in der Finalqualifikation des U25 Springpokals in Balve. Fünf der 16 Teilnehmer qualifizierten sich fürs Stechen. Lea Sophie Gut machte den Anfang und legte mit einer zweiten Nullrunde vor. Sie sattelte die Holsteiner Stute Canturia v. Canturo-Askari, das Ergebnis: null Fehler in 44,38 Sekunden. Damit sollte sie erstmal die Führende bleiben, denn bei der Konkurrenz fielen die Stangen.

Doch ganz zum Schluss stand noch Hannes Ahlmann in der Startbox. Der 23-Jährige ging mit der neunjährigen Tokyo v. Toulon-Cassini I an den Start. Die Holsteiner Stute stammt aus dem Besitz von Prof. Dr. Bernd Heicke. Die Letzten werden die Ersten sein, das war nicht nur irgendein loser Spruch für Hannes Ahlmann und Tokyo. Ohne Fehler galoppierten sie in 42,69 Sekunden ins Ziel und nahmen Lea Sophie Gut mit Canturia damit knapp zwei Sekunden und den Sieg in der Finalqualifikation des U25 Springpokals ab. „Erstmal bin ich super happy mit meinem Pferd Tokyo, wie sie sich heute gezeigt hat“, sagte der Sieger hinterher. „Ich habe versucht, mich gut vorzubereiten, weil ich wusste, dass auch die Stiftung in Balve zusammenkommt. Mein Pate Prof. Dr. Bernd Heicke hat für mich das Pferd Tokyo gesichert, dadurch war es natürlich ein extra Ansporn. Dass das so gelingt mit den Siegen in beiden Wertungsprüfungen ist Wahnsinn. Die Stute ist ein sehr grundschnelles Pferd mit einer unglaublich guten Einstellung. Wenn ich sie nicht daran hindere, macht sie das schon mit mir allein. Ich freue mich nun sehr auf Aachen mit ihr und hoffe, dass wir den Erfolg von heute wiederholen können.“

Auf Rang drei platzierte sich Marvin Jüngel, der mit seinen 23 Jahren bereits zweimaliger Derby-Sieger ist. Im Sattel der neunjährigen Kontendra S v. Contendro I-Colestus kam Jüngel zwar in 41,55 Sekunden als schnellster ins Ziel, vier Fehlerpunkte verhinderten allerdings den Sieg des Sachsen.

Außerdem im Stechen waren Sönke Fallenberg mit Corneo TF (8/42,83) und Anna-Sophia Schumacher mit Miss Aragona PS (11/62,36). Sie platzierten sich an vierter und fünfter Stelle.

Alle Ergebnisse der Finalqualifikation in Balve finden Sie hier.

Qualifizierte Reiter für das Finale U25 Springpokal in Aachen

Vier Termine gab es für die U25 Springreiter, um sich für das Finale zu qualifizieren. Balve war der vierte und letzte.

Die fünf besten Teilnehmer einer jeden Qualifikation sichern sich den Startplatz für das Finale, das im Rahmen des CHIO Aachen (28. Juni bis 7. Juli) stattfindet. Gewertet werden beide Wertungsprüfungen, wobei die Wertung aus der zweiten Prüfung anderthalbfach zählt.

Nach diesem Prinzip haben sich in Balve Hannes Ahlmann, Marvin Jüngel, Sönke Fallenberg, Anna-Sophia Schumacher und Mylen Kruse das Ticket nach Aachen gesichert.

Nachwuchsbundestrainer Peter Teeuwen zeigte sich zufrieden mit den gezeigten Leistungen in Balve: „Wir hatten hier in Balve ein hochkarätiges […] Starterfeld mit einigen Reitern, die bereits eine Station geritten haben und wo es punktemäßig noch nicht ganz gereicht hat. Hier haben sie sich hervorragend präsentiert und ich glaube, dass wir hier unter den Teilnehmern auch unter Umständen den Sieger von Aachen gesehen haben könnten. Das war wirklich Spitzensport, der hier gezeigt wurde und ich glaube, dass wir in Aachen ein sehr hochwertiges Finale haben werden.“

Bei den vorangegangen Etappen in Hagen, Mannheim und Hohen Wieschendorf qualifizierten sich außerdem folgende Nachwuchstalente für das Finale in Aachen: Emelie Pieper, Lasse Nölting, Beeke Carstensen, Thore Stieper, Enno Klaphake, Laura Hetzel, Anna-Maria Grimm, Jonte Mink, Alia Knack, Felix Müller, Henrike-Sophie Boy, Antonia Locker, Magnus Schmidt, Marvin Carl Haarmann und Emilia Löser. Letztere feierte mit dem Sieg des Deutschen Meistertitels bei den Springreiterinnen außerdem ihren ersten Karrieretitel in Balve.

auch interessant

Tina GummarVolontärin

Als Volontärin seit März 2023 in der Redaktion St.GEORG dabei. Kommt aus einer Pferdefamilie, hat die Fohlen ihres Großvaters aufwachsen gesehen, sie angeritten, ausgebildet, auf Turnieren vorgestellt und verkauft. Erfolgreich in Springprüfungen Klasse M2*. Ausbildungsmodul an der Akademie für Publizistik, Expertise in Jungpferdeausbildung und Trainingslehre.